DHIP auf Facebook

Besuchen Sie uns!

twitter

Tweets vom

  • 20.10.2014, 16:52
    [Report/conf.] ‘Peintres et artistes heraldistes au MÂ / Heraldic artists and painters in the MA’, Poitiers 10-11 Apr http://t.co/eBRQ1eQwGw
  • 20.10.2014, 16:50
    Retweet @hdw_bs: Heute Abend 20 Uhr #scienceslam im @w_jahr mit @webertweets im Pantheon Theater in #Bonn Eintritt frei, Einlass ab 19 Uhr
  • 20.10.2014, 15:11
    Ausstellungsbesprechung: “Ludwig der Bayer. Wir sind Kaiser!” (Bayerische Landesausstellung 2014, Regensburg) http://t.co/EQ1fZtK0il
  • 20.10.2014, 11:16
    "La mise en guerre de l’État. 1914–1918 en perspective" Colloque international à lIHA, le 30 octobre. Le programme : http://t.co/x1uNkQTDgX
  • 20.10.2014, 10:57
    Das zeitgeschichtliche Defizit der Aktenkunde | Aktenkunde http://t.co/f2ib9wGHzu
  • 20.10.2014, 10:41
    Zwei Wissenschaftler (G. Colletis und H. Clouet) von "Saisir l'Europe" in @lemondefr. Sozialstaat | État Social http://t.co/0iB9xDfzuF
  • 20.10.2014, 10:37
    Botanique à la Renaissance | Conserver, enseigner, chercher http://t.co/ehYU5tEL5S
  • 17.10.2014, 20:06
    Die Stimmung ist super! http://t.co/vwreMaq7JX
  • 17.10.2014, 19:39
    Und weiter geht der Abend im DHIP mit einem geselligen Empfang. http://t.co/cqURVlW5Oq
  • 17.10.2014, 19:20
    @tz2p Mit "la Réforme" ist in Frankreich die Reformation gemeint.
  • 17.10.2014, 19:16
    Viel Applaus für Thomas Maissen für seine Analyse der polit. Systeme D.s und F.s, ausgehend von Erklärungen zur Reformation.
  • 17.10.2014, 18:47
    Jetzt: der Jahresvortrag von Thomas Maissen zum Thema "Pourquoi y a-t-il eu la réforme ?" http://t.co/siNARwCGLj
  • 17.10.2014, 18:24
    Weiter geht es mit der Einführung durch Jean-Marie Moeglin von der Sorbonne. http://t.co/i5LOC3S1ig
  • 17.10.2014, 18:15
    Ghislain Brunel begrüßt die Anwesenden. http://t.co/KFomD29CIK
  • 17.10.2014, 18:05
    The place to be right now! #caran http://t.co/LJWeIrNEFt

Porträt

Bestand

Die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris ist eine wissenschaftliche Spezialbibliothek mit Beständen zu folgenden Schwerpunkten:

  • deutsche Geschichte von der Spätantike bis heute
  • deutsche Landesgeschichte
  • französische Geschichte von der Spätantike bis heute
  • Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen
  • westeuropäische Geschichte von der Spätantike bis heute

Der Bestand umfasst rund 110 000 Medieneinheiten. Es werden ca. 420 Zeitschriften – insbesondere zur deutschen Regionalgeschichte – angeboten.

Die Neuzugänge der Bibliothek werden im Online-Katalog nach Monaten geordnet unter dem Link »Neuerwerbungen« zusammengefasst. Die Neuzugänge sowie ein Handapparat zum französischen Concours de l'agrégation d'allemand sind im Lesesaal zugänglich.

Ein Teil des Bestandes ist frei zugänglich (deutsche Geschichte seit der Reformation, deutsche Landesgeschichte). Bestellungen aus den Magazinen werden direkt erledigt.

Benutzung

Die Bibliothek steht der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Nach Ausstellung eines Bibliotheksausweises können die Bestände kostenlos vor Ort eingesehen werden. Forschenden, Studierenden und anderen Personen, die für wissenschaftliche oder berufliche Zwecke den Bestand unserer Bibliothek nutzen, wird sofort eine Lesekarte ausgestellt. In allen anderen Fällen entscheidet die Bibliotheksleitung über die Zugangserlaubnis.

Die Institutsbibliothek wird als Präsenzbibliothek verwaltet. Aus den Beständen können deshalb keine Bücher ausgeliehen werden.

Die Nutzung der Bibliothek wird durch die Benutzungsordnung in der Fassung vom 26. Februar 2008 geregelt.

Dienstleistungen

Die Bibliothek bietet Ihnen folgende Dienstleistungen:

W-LAN

Es besteht die Möglichkeit, mit dem eigenen Laptop über ein W-LAN ins Internet zu gehen. Über die erforderlichen Einstellungen für den Zugang informieren wir Sie gern.

Fotokopien

Sie können in der Bibliothek selbständig Fotokopien anfertigen zum Preis von 0,15 € je DIN A4-Seite und 0,25 € je DIN A3-Seite.

Drucken

Die vier Internetterminals im Lesesaal sind an einen lokalen Drucker angeschlossen. Es besteht die Möglichkeit, Seiten aus dem Internet auszudrucken (0,15 € / DIN A4-Seite).

Scannen

Im Lesesaal steht ein Scanner zur Verfügung, mit dem Sie selbständig und kostenlos Scans erstellen können.

Fernleihe

Die Bibliothek ist an die deutsche Fernleihe angeschlossen. Literatur, die nicht in Paris verfügbar ist, können wir gegen Übernahme der Kosten bestellen.

Veranstaltungskalender

DHIP auf Facebook

Besuchen Sie uns!

twitter

Tweets vom

  • 20.10.2014, 16:52
    [Report/conf.] ‘Peintres et artistes heraldistes au MÂ / Heraldic artists and painters in the MA’, Poitiers 10-11 Apr http://t.co/eBRQ1eQwGw
  • 20.10.2014, 16:50
    Retweet @hdw_bs: Heute Abend 20 Uhr #scienceslam im @w_jahr mit @webertweets im Pantheon Theater in #Bonn Eintritt frei, Einlass ab 19 Uhr
  • 20.10.2014, 15:11
    Ausstellungsbesprechung: “Ludwig der Bayer. Wir sind Kaiser!” (Bayerische Landesausstellung 2014, Regensburg) http://t.co/EQ1fZtK0il
  • 20.10.2014, 11:16
    "La mise en guerre de l’État. 1914–1918 en perspective" Colloque international à lIHA, le 30 octobre. Le programme : http://t.co/x1uNkQTDgX
  • 20.10.2014, 10:57
    Das zeitgeschichtliche Defizit der Aktenkunde | Aktenkunde http://t.co/f2ib9wGHzu
  • 20.10.2014, 10:41
    Zwei Wissenschaftler (G. Colletis und H. Clouet) von "Saisir l'Europe" in @lemondefr. Sozialstaat | État Social http://t.co/0iB9xDfzuF
  • 20.10.2014, 10:37
    Botanique à la Renaissance | Conserver, enseigner, chercher http://t.co/ehYU5tEL5S
  • 17.10.2014, 20:06
    Die Stimmung ist super! http://t.co/vwreMaq7JX
  • 17.10.2014, 19:39
    Und weiter geht der Abend im DHIP mit einem geselligen Empfang. http://t.co/cqURVlW5Oq
  • 17.10.2014, 19:20
    @tz2p Mit "la Réforme" ist in Frankreich die Reformation gemeint.
  • 17.10.2014, 19:16
    Viel Applaus für Thomas Maissen für seine Analyse der polit. Systeme D.s und F.s, ausgehend von Erklärungen zur Reformation.
  • 17.10.2014, 18:47
    Jetzt: der Jahresvortrag von Thomas Maissen zum Thema "Pourquoi y a-t-il eu la réforme ?" http://t.co/siNARwCGLj
  • 17.10.2014, 18:24
    Weiter geht es mit der Einführung durch Jean-Marie Moeglin von der Sorbonne. http://t.co/i5LOC3S1ig
  • 17.10.2014, 18:15
    Ghislain Brunel begrüßt die Anwesenden. http://t.co/KFomD29CIK
  • 17.10.2014, 18:05
    The place to be right now! #caran http://t.co/LJWeIrNEFt