DHIP auf Facebook

Besuchen Sie uns!

twitter

Tweets vom

  • 29.07.2015, 12:35
    Numelyo, die digitalen Sammlungen der Lyoner Stadtbibliothek (Mittwochstipp 69) | Franco-Fil http://t.co/FiKfroatQW
  • 29.07.2015, 11:30
    Lemgo im Film – Cartouche oder Der Gaukler von Paris | Archivblog Lippe http://t.co/kKM09vMjvW
  • 29.07.2015, 11:29
    Warschau ’44. Ein Film über den Warschauer Aufstand für die junge Generation? | Erinnerungskulturen http://t.co/EJ92Ka8QlK
  • 28.07.2015, 10:37
    Nochmal zum Grab des heiligen Ludwig | Mittelalter http://t.co/At3X9Dran9
  • 28.07.2015, 09:40
    (7) Handel auf dem Land | Jüdische Akteure in Brandenburg-Preußen http://t.co/nWkcyDeOJb
  • 28.07.2015, 09:35
    Englische Reiseimpressionen, V | dk-blog http://t.co/HScgEmiP2Y
  • 27.07.2015, 09:48
    Open Data im Bildarchiv der ETH-Bibliothek | Archive 2.0 http://t.co/qwPN8aeA1V
  • 27.07.2015, 09:46
    Hof und Heimat als Rückzugsort vor dem Krieg | Schreiben vom Krieg http://t.co/7mPuwRNSVT
  • 27.07.2015, 09:43
    Freisinger Besitz in Niederösterreich zwischen Bischofsherrschaft, Herzögen von Österreich und der böhmischen Krone http://t.co/eaTg3SVcLE
  • 24.07.2015, 09:31
    Germania-Sacra-Tagung: Geistliche und weltliche Herrschaft im 17.u18. Jh. Selbstverständnis – Verfassung – Kultur | http://t.co/dmiKDL6gda
  • 23.07.2015, 14:25
    Logbuch “Schizophrene Ökologien” 6: Peripatetische Annäherungen an Christian Krachts literarisches Réduit http://t.co/iyrHnsjI8l
  • 23.07.2015, 14:19
    Die Abschiedsformel als Spiegel des Erlebten. | Schreiben vom Krieg http://t.co/57nRNlQbGK
  • 21.07.2015, 13:03
    [feed] Schwangere und Gebärende unter Beobachtung 1750–1830: Der ärztliche Fallbericht im Kontext der französi... http://t.co/mllWSEhKjV
  • 21.07.2015, 12:32
    Schwangere und Gebärende unter Beobachtung. Der ärztliche Fallbericht im Kontext der frz. Geburtshilfe 1750–1830 http://t.co/tcwvDufTUk
  • 21.07.2015, 10:48
    Retweet @Mareike2405: falls sich jemand für römischen Getreidebrei interessiert und wie man ihn nachkocht: Reproduktion von “puls” | Puls http:/…

Porträt

Bestand

Die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris ist eine wissenschaftliche Spezialbibliothek mit Beständen zu folgenden Schwerpunkten:

  • deutsche Geschichte von der Spätantike bis heute
  • deutsche Landesgeschichte
  • französische Geschichte von der Spätantike bis heute
  • Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen
  • westeuropäische Geschichte von der Spätantike bis heute

Der Bestand umfasst rund 110 000 Medieneinheiten. Es werden ca. 420 Zeitschriften – insbesondere zur deutschen Regionalgeschichte – angeboten.

Die Neuzugänge der Bibliothek werden im Online-Katalog nach Monaten geordnet unter dem Link »Neuerwerbungen« zusammengefasst. Die Neuzugänge sowie ein Handapparat zum französischen Concours de l'agrégation d'allemand sind im Lesesaal zugänglich.

Ein Teil des Bestandes ist frei zugänglich (deutsche Geschichte seit der Reformation, deutsche Landesgeschichte). Bestellungen aus den Magazinen werden direkt erledigt.

Benutzung

Die Bibliothek steht der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Nach Ausstellung eines Bibliotheksausweises können die Bestände kostenlos vor Ort eingesehen werden. Forschenden, Studierenden und anderen Personen, die für wissenschaftliche oder berufliche Zwecke den Bestand unserer Bibliothek nutzen, wird sofort eine Lesekarte ausgestellt. In allen anderen Fällen entscheidet die Bibliotheksleitung über die Zugangserlaubnis.

Die Institutsbibliothek wird als Präsenzbibliothek verwaltet. Aus den Beständen können deshalb keine Bücher ausgeliehen werden.

Die Nutzung der Bibliothek wird durch die Benutzungsordnung in der Fassung vom 26. Februar 2008 geregelt.

Dienstleistungen

Die Bibliothek bietet Ihnen folgende Dienstleistungen:

W-LAN

Es besteht die Möglichkeit, mit dem eigenen Laptop über ein W-LAN ins Internet zu gehen. Über die erforderlichen Einstellungen für den Zugang informieren wir Sie gern.

Fotokopien

Sie können in der Bibliothek selbständig Fotokopien anfertigen zum Preis von 0,15 € je DIN A4-Seite und 0,25 € je DIN A3-Seite.

Drucken

Die vier Internetterminals im Lesesaal sind an einen lokalen Drucker angeschlossen. Es besteht die Möglichkeit, Seiten aus dem Internet auszudrucken (0,15 € / DIN A4-Seite).

Scannen

Im Lesesaal steht ein Scanner zur Verfügung, mit dem Sie selbständig und kostenlos Scans erstellen können.

Fernleihe

Die Bibliothek ist an die deutsche Fernleihe angeschlossen. Literatur, die nicht in Paris verfügbar ist, können wir gegen Übernahme der Kosten bestellen.

Veranstaltungskalender

DHIP auf Facebook

Besuchen Sie uns!

twitter

Tweets vom

  • 29.07.2015, 12:35
    Numelyo, die digitalen Sammlungen der Lyoner Stadtbibliothek (Mittwochstipp 69) | Franco-Fil http://t.co/FiKfroatQW
  • 29.07.2015, 11:30
    Lemgo im Film – Cartouche oder Der Gaukler von Paris | Archivblog Lippe http://t.co/kKM09vMjvW
  • 29.07.2015, 11:29
    Warschau ’44. Ein Film über den Warschauer Aufstand für die junge Generation? | Erinnerungskulturen http://t.co/EJ92Ka8QlK
  • 28.07.2015, 10:37
    Nochmal zum Grab des heiligen Ludwig | Mittelalter http://t.co/At3X9Dran9
  • 28.07.2015, 09:40
    (7) Handel auf dem Land | Jüdische Akteure in Brandenburg-Preußen http://t.co/nWkcyDeOJb
  • 28.07.2015, 09:35
    Englische Reiseimpressionen, V | dk-blog http://t.co/HScgEmiP2Y
  • 27.07.2015, 09:48
    Open Data im Bildarchiv der ETH-Bibliothek | Archive 2.0 http://t.co/qwPN8aeA1V
  • 27.07.2015, 09:46
    Hof und Heimat als Rückzugsort vor dem Krieg | Schreiben vom Krieg http://t.co/7mPuwRNSVT
  • 27.07.2015, 09:43
    Freisinger Besitz in Niederösterreich zwischen Bischofsherrschaft, Herzögen von Österreich und der böhmischen Krone http://t.co/eaTg3SVcLE
  • 24.07.2015, 09:31
    Germania-Sacra-Tagung: Geistliche und weltliche Herrschaft im 17.u18. Jh. Selbstverständnis – Verfassung – Kultur | http://t.co/dmiKDL6gda
  • 23.07.2015, 14:25
    Logbuch “Schizophrene Ökologien” 6: Peripatetische Annäherungen an Christian Krachts literarisches Réduit http://t.co/iyrHnsjI8l
  • 23.07.2015, 14:19
    Die Abschiedsformel als Spiegel des Erlebten. | Schreiben vom Krieg http://t.co/57nRNlQbGK
  • 21.07.2015, 13:03
    [feed] Schwangere und Gebärende unter Beobachtung 1750–1830: Der ärztliche Fallbericht im Kontext der französi... http://t.co/mllWSEhKjV
  • 21.07.2015, 12:32
    Schwangere und Gebärende unter Beobachtung. Der ärztliche Fallbericht im Kontext der frz. Geburtshilfe 1750–1830 http://t.co/tcwvDufTUk
  • 21.07.2015, 10:48
    Retweet @Mareike2405: falls sich jemand für römischen Getreidebrei interessiert und wie man ihn nachkocht: Reproduktion von “puls” | Puls http:/…