DHIP auf Facebook

Besuchen Sie uns!

twitter

Tweets vom

  • 02.09.2014, 10:54
    [feed] CfP: Workshop „Open History“ beim ThatCamp in Göttingen – Beiträge gesucht: Beim ThatCamp in Göttingen ... http://t.co/GdCaDiYsKe
  • 02.09.2014, 09:49
    Retweet @christof77: "Wissenschaftliche Literaturversorgung in Frankreich" @archivalia befragt @Mareike2405 http://t.co/r4Pwvx9bSi
  • 01.09.2014, 18:07
    Aus der “Fluchtkiste” ins WWW: Einblicke in die rheinischen Adelsarchive auf Schloss Ehreshoven | Rheinischer Adel http://t.co/Ld1d7gLh6S
  • 01.09.2014, 15:20
    Ausschreibung des Dt-Frz Parlamentspreises des Deutschen Bundestags und der Assemblée nationale, bis zum 7.11.: http://t.co/SUi4OFULjT
  • 01.09.2014, 13:13
    Ein Friedenswerk im Völkerringen – Kriegserinnerungen von Dr. Josef Schofer I http://t.co/Y36fZbk01p
  • 01.09.2014, 11:44
    Quand des étudiants s’emparent de la cote 108 : La Grande Guerre vue par de jeunes historiens français et allemands I http://t.co/umzFoH6VyH
  • 01.09.2014, 11:01
    Wissenschaftliche Literaturversorgung in Frankreich. Interview v. Klaus Graf mit Mareike König, Mitarbeiterin am DHIP http://t.co/JSKc7JwZg3
  • 01.09.2014, 09:30
    [CfP] “Cities and Societies in Transition? The 1970s in West Germany and Italy” I http://t.co/LJ97zVHJcX
  • 01.09.2014, 02:10
    [news dt] Schließung des Instituts und der Bibliothek - Das Institut und die Bibliothek bleiben am 9. September ... http://t.co/BnMFqIegjz
  • 29.08.2014, 18:40
    Das Institut und die Bibliothek bleiben am 9. September 2014 ausnahmsweise geschlossen.
  • 29.08.2014, 16:25
    [feed] Auslandsberichterstattung im 19. Jahrhundert aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive: Disserta... http://t.co/1h2hSmvMDU
  • 29.08.2014, 10:27
    Die Podcasts zur Tagung "Charlemagne: les temps, les espaces, les hommes. Construction et déconstruction d’un règne": http://t.co/YeOoIrXj8N
  • 29.08.2014, 10:08
    Retweet @CNRS: 14-18, un monde en guerre Dossier à relire sur #CNRSleJournal http://t.co/WFUCqhEQ3X" target="_blank" >http://t.co/WFUCqhEQ3X cc @Mission1418 #WW1 #Centenaire http://t.co
  • 28.08.2014, 17:50
    [AAC] L’antisémitisme au XIXe siècle : perspectives internationales I colloque international à l’IHA en octobre 2015 http://t.co/4hR3HogiyC
  • 28.08.2014, 15:55
    [feed] Lisa Bolz: Lisa Bolz studierte Kommunikationswissenschaft, Transcultural Studies und Wissenschaftsgesch... http://t.co/Hr9QkbzlKX

Resident Fellows

Forschungseinladung ans DHIP im Rahmen seiner Forschungsschwerpunkte

Neben seinen Forschungs- und Mobilitätsstipendien für Nachwuchswissenschaftler und den Karl-Ferdinand-Werner-Fellowships für Wissenschafler deutscher Hochschulen und Forschungseinrichtungen, um die man sich selber bewerben kann, lädt das DHIP im Rahmen seiner Forschungsschwerpunkte ausgewiesene Nachwuchswissenschaftler und Wissenschaftler als Resident Fellows zu kürzeren oder längeren Aufenthalten ins DHIP ein.

Erklärtes Ziel der Resident-Fellow-Einladungen ist der Austausch mit den Fellows über die Forschungsschwerpunkte des Instituts. Im Rahmen der Einladungen können Forschungs-, Redaktions- sowie Vortragsaufenthalte gefördert werden.

Einladungen richten sich an Wissenschaftler und Nachwuchswissenschaftler. Die Förderlinien sind auf die Bedürfnisse der eingeladenen Wissenschaftler abgestimmt.

Förderlinie I: Lehrstuhlinhaber (einschließlich Juniorprofessoren)
Lehrstuhlinhaber können bis zu zwei Monate am DHIP verbringen. Die Förderung umfasst neben der Bereitstellung der Forschungsinfrastruktur des DHIP die kostenlose Unterbringung in einem der Gästezimmer des Instituts. Weitere Reise- und Aufenthaltskosten können nicht übernommen werden.

Förderlinie II: Wissenschaftliche Mitarbeiter
a) Kurzfristige Aufenthalte (1 bis 4 Wochen)
Bei Gehaltsfortzahlung durch die Heimatinstitution umfasst die Förderung neben der Bereitstellung der Forschungsinfrastruktur des Instituts einen Zuschuss zu den Reise- und Aufenthaltskosten.

Für volle Stelleninhaber umfasst der Zuschuss eine Tagesgeldpauschale für Unterkunft und Verpflegung in Höhe von 50€ pro Tag. Für Teilzeitangestellte (bis 65%) umfasst der Zuschuss die Übernahme der Reisekosten (Bahnfahrt 2. Klasse) sowie eine Tagesgeldpauschale für Unterkunft und Verpflegung in Höhe von 60€ pro Tag. Ein Gästezimmer im Institut kann nicht gestellt werden.

b) Längerfristige Aufenthalte (1 bis 6 Monate)
Da von einer Beurlaubung aus dem Arbeitsverhältnis ausgegangen wird, umfasst die Förderung neben der Bereitstellung der Forschungsinfrastruktur des Instituts ein Vollstipendium. Dieses beträgt für Doktoranden 1.500€ und für Postdoktoranden 2.000€ pro Monat. Ein Gästezimmer im Institut kann nicht gestellt werden.

Förderlinie III: Freiberuflich arbeitende Wissenschaftler (1 bis 9 Monate)
Neben der Bereitstellung der Forschungsinfrastruktur des Instituts umfasst die Förderung ein Vollstipendium. Dieses beträgt für Doktoranden 1.500€ und für Postdoktoranden 2.000€ pro Monat. Ein Gästezimmer im Institut kann nicht gestellt werden.

Die Einladungen spricht die Direktion aus. Selbstbewerbungen sind nicht möglich. Hierfür nutzen Sie bitte unsere Forschungs- und Mobilitätsstipendien sowie das Karl-Ferdinand-Werner-Fellowship.

Veranstaltungskalender

DHIP auf Facebook

Besuchen Sie uns!

twitter

Tweets vom

  • 02.09.2014, 10:54
    [feed] CfP: Workshop „Open History“ beim ThatCamp in Göttingen – Beiträge gesucht: Beim ThatCamp in Göttingen ... http://t.co/GdCaDiYsKe
  • 02.09.2014, 09:49
    Retweet @christof77: "Wissenschaftliche Literaturversorgung in Frankreich" @archivalia befragt @Mareike2405 http://t.co/r4Pwvx9bSi
  • 01.09.2014, 18:07
    Aus der “Fluchtkiste” ins WWW: Einblicke in die rheinischen Adelsarchive auf Schloss Ehreshoven | Rheinischer Adel http://t.co/Ld1d7gLh6S
  • 01.09.2014, 15:20
    Ausschreibung des Dt-Frz Parlamentspreises des Deutschen Bundestags und der Assemblée nationale, bis zum 7.11.: http://t.co/SUi4OFULjT
  • 01.09.2014, 13:13
    Ein Friedenswerk im Völkerringen – Kriegserinnerungen von Dr. Josef Schofer I http://t.co/Y36fZbk01p
  • 01.09.2014, 11:44
    Quand des étudiants s’emparent de la cote 108 : La Grande Guerre vue par de jeunes historiens français et allemands I http://t.co/umzFoH6VyH
  • 01.09.2014, 11:01
    Wissenschaftliche Literaturversorgung in Frankreich. Interview v. Klaus Graf mit Mareike König, Mitarbeiterin am DHIP http://t.co/JSKc7JwZg3
  • 01.09.2014, 09:30
    [CfP] “Cities and Societies in Transition? The 1970s in West Germany and Italy” I http://t.co/LJ97zVHJcX
  • 01.09.2014, 02:10
    [news dt] Schließung des Instituts und der Bibliothek - Das Institut und die Bibliothek bleiben am 9. September ... http://t.co/BnMFqIegjz
  • 29.08.2014, 18:40
    Das Institut und die Bibliothek bleiben am 9. September 2014 ausnahmsweise geschlossen.
  • 29.08.2014, 16:25
    [feed] Auslandsberichterstattung im 19. Jahrhundert aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive: Disserta... http://t.co/1h2hSmvMDU
  • 29.08.2014, 10:27
    Die Podcasts zur Tagung "Charlemagne: les temps, les espaces, les hommes. Construction et déconstruction d’un règne": http://t.co/YeOoIrXj8N
  • 29.08.2014, 10:08
    Retweet @CNRS: 14-18, un monde en guerre Dossier à relire sur #CNRSleJournal http://t.co/WFUCqhEQ3X" target="_blank" >http://t.co/WFUCqhEQ3X cc @Mission1418 #WW1 #Centenaire http://t.co
  • 28.08.2014, 17:50
    [AAC] L’antisémitisme au XIXe siècle : perspectives internationales I colloque international à l’IHA en octobre 2015 http://t.co/4hR3HogiyC
  • 28.08.2014, 15:55
    [feed] Lisa Bolz: Lisa Bolz studierte Kommunikationswissenschaft, Transcultural Studies und Wissenschaftsgesch... http://t.co/Hr9QkbzlKX