DHIP auf Facebook

Besuchen Sie uns!

twitter

Tweets vom

  • 18.09.2014, 19:07
    Thomas Maissen dankt Christian Wenkel für seinen Einsatz als "Mittlerperson" zw. Dtschl. und Frankr. Infos zur Diss: http://t.co/RIMfvkljGA
  • 18.09.2014, 18:15
    Christian Wenkel feiert die Veröffentlichung seiner Dissertation & bedankt sich beim @dhiparis für die Unterstützung. http://t.co/722jcHkX7t
  • 18.09.2014, 16:18
    @ArchivesnatFr Merci beaucoup pour la visite guidée !
  • 18.09.2014, 16:15
    Vielen Dank für die großartige Führung durch die Archive! Sehr interessant und v. a. motivierend für die Forschung. http://t.co/B1Jdpo1fEe
  • 18.09.2014, 16:12
    Retweet @One4meTwo4you: @dhiparis Großartig. Der Schatz für alle Historiker! Da freue ich mich auf meine Archivreise nach Paris umso mehr
  • 18.09.2014, 16:09
    Die berühmte "galerie du Parlement" der französischen Nationalarchive. http://t.co/O8yjhyToS3
  • 18.09.2014, 15:52
    Wer hätte das gedacht? Tiere in den Archiven. Die Leitern (Originale aus dem 19. Jhd.!) werden "Giraffen" genannt. http://t.co/U3RZB0UZLR
  • 18.09.2014, 15:43
    Der älteste Teil der Archives nationales. http://t.co/2YdKiBLEen
  • 18.09.2014, 15:35
    @Mareike2405 "bis zu" Für die Dokumente zur Frz. Revolution muss man in die Metro springen und nach Pierrefitte sur Seine fahren.
  • 18.09.2014, 15:04
    Alle Dokumente bis zur Frz. Revolution sind in Paris. Für jüngere Dokumente muss man nach Pierrefitte sur Seine. http://t.co/1YGVo9pn3l
  • 18.09.2014, 14:44
    Auf geht's. Interessant: Die Dokumente des Verteidigungs-, des Außen- und des Finanzministeriums sind nicht in den AN http://t.co/N3xNxbgUqX
  • 18.09.2014, 14:27
    Im Innenhof warten wir nun auf die Führung durch die Archive. http://t.co/UXBnBJQuxA
  • 18.09.2014, 14:21
    Besuch in den Archives nationales mit dem Herbstkurs des @dhiparis http://t.co/OwR7HHpprn
  • 18.09.2014, 11:11
    Digitale Werkzeuge zur Erschließung großer Quellenbestände, Vortrag von Simone Lässig und Andreas Weiß #digigw14 http://t.co/QdFnDPj2YP
  • 18.09.2014, 10:55
    Comment commémorer un centenaire ? L’exemple de la série documentaire "La Grande Guerre des Nations", 6.10. à l'INA http://t.co/nlaqNgteS4

Gesellschaft der Freunde

Die Gesellschaft der Freunde (GdF) wurde am 19. Mai 1994 als uneigennütziger Verein (Association loi 1901) gegründet. Sie hat ihren Sitz im Gebäude des DHIP. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Tätigkeit des DHIP zu unterstützen und dessen Wirkungskreis zu erweitern.

Mitglieder der Gesellschaft der Freunde, zu denen Vertreter aus Forschung, Industrie, Handel, Diplomatie, Kultur, Bildung und Presse zählen, nutzen das DHIP, um ihre Kenntnisse der deutschen, der deutsch-französischen sowie der westeuropäischen Geschichte zu vertiefen. Die Gesellschaft der Freunde leistet damit einen wertvollen Beitrag zu einem verbesserten gegenseitigen Verständnis.

Der Verein zählt gegenwärtig etwa 200 Mitglieder. Er organisiert Vorträge und vergibt kostenlos sein Bulletin, das regelmäßig über die eigenen Veranstaltungen und die des Instituts sowie über Neuerwerbungen der Institutsbibliothek informiert. Von 1995 bis 2008 hat die Gesellschaft der Freunde die am DHIP gehaltenen Jahresvorträge herausgegeben:

» Zu den Jahresvorträgen auf der Internetseite des Thorbecke-Verlags

Wir laden Sie, ebenso wie die ehemaligen Mitglieder, Stipendiatinnen und Stipendiaten des Instituts dazu ein, die Initiative der Gesellschaft der Freunde durch eine eigene Mitgliedschaft zu unterstützen.

Kontakt: gdf [at] dhi-paris.fr

Veranstaltungskalender

DHIP auf Facebook

Besuchen Sie uns!

twitter

Tweets vom

  • 18.09.2014, 19:07
    Thomas Maissen dankt Christian Wenkel für seinen Einsatz als "Mittlerperson" zw. Dtschl. und Frankr. Infos zur Diss: http://t.co/RIMfvkljGA
  • 18.09.2014, 18:15
    Christian Wenkel feiert die Veröffentlichung seiner Dissertation & bedankt sich beim @dhiparis für die Unterstützung. http://t.co/722jcHkX7t
  • 18.09.2014, 16:18
    @ArchivesnatFr Merci beaucoup pour la visite guidée !
  • 18.09.2014, 16:15
    Vielen Dank für die großartige Führung durch die Archive! Sehr interessant und v. a. motivierend für die Forschung. http://t.co/B1Jdpo1fEe
  • 18.09.2014, 16:12
    Retweet @One4meTwo4you: @dhiparis Großartig. Der Schatz für alle Historiker! Da freue ich mich auf meine Archivreise nach Paris umso mehr
  • 18.09.2014, 16:09
    Die berühmte "galerie du Parlement" der französischen Nationalarchive. http://t.co/O8yjhyToS3
  • 18.09.2014, 15:52
    Wer hätte das gedacht? Tiere in den Archiven. Die Leitern (Originale aus dem 19. Jhd.!) werden "Giraffen" genannt. http://t.co/U3RZB0UZLR
  • 18.09.2014, 15:43
    Der älteste Teil der Archives nationales. http://t.co/2YdKiBLEen
  • 18.09.2014, 15:35
    @Mareike2405 "bis zu" Für die Dokumente zur Frz. Revolution muss man in die Metro springen und nach Pierrefitte sur Seine fahren.
  • 18.09.2014, 15:04
    Alle Dokumente bis zur Frz. Revolution sind in Paris. Für jüngere Dokumente muss man nach Pierrefitte sur Seine. http://t.co/1YGVo9pn3l
  • 18.09.2014, 14:44
    Auf geht's. Interessant: Die Dokumente des Verteidigungs-, des Außen- und des Finanzministeriums sind nicht in den AN http://t.co/N3xNxbgUqX
  • 18.09.2014, 14:27
    Im Innenhof warten wir nun auf die Führung durch die Archive. http://t.co/UXBnBJQuxA
  • 18.09.2014, 14:21
    Besuch in den Archives nationales mit dem Herbstkurs des @dhiparis http://t.co/OwR7HHpprn
  • 18.09.2014, 11:11
    Digitale Werkzeuge zur Erschließung großer Quellenbestände, Vortrag von Simone Lässig und Andreas Weiß #digigw14 http://t.co/QdFnDPj2YP
  • 18.09.2014, 10:55
    Comment commémorer un centenaire ? L’exemple de la série documentaire "La Grande Guerre des Nations", 6.10. à l'INA http://t.co/nlaqNgteS4