Deutsches Historisches Institut Paris

Forschen – Vermitteln – Qualifizieren

Louise Zbiranski

Doktorandin

2017–2019 am DHIP

(Stand: Juni 2019, diese Seite wird nicht weiter aktualisiert.)

Forschungsschwerpunkte

Spanische und französische Geschichte, insbesondere des 19. Jahrhunderts
Staatsbürgertum und politische Beteiligung
Entstehung und Entwicklung des Nationalstaates
Politische Kulturgeschichte, Begriffsgeschichte und Ideengeschichte

Zur Person

2007- 2011
Studium der Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie in München und Madrid (Magister philosophiae). Titel der Magisterarbeit: »Anerkennung als kritische Praxis? Recognition im Werk von Judith Butler«.

2011-2013
Studium der Politikwissenschaft an der Universidad Complutense de Madrid. Titel der Masterarbeit »Contra-Caminos: El armamento cívico en el pensamiento liberal en España y Alemania entre 1815-1860«.

2013-2016
Doktorandin in Geschichte am Exzellenzcluster »Die Herausbildung normativer Ordnungen« (Universität Frankfurt). Betreuer der Dissertation: Prof. Dr. Andreas Fahrmeir (Frankfurt) und Dr. Diego Palacios Cerezales (Stirling).

2014/2015
Mitgliedschaft im Collège doctoral franco-allemand der Universität Paris I Panthéon-Sorbonne.

2016
Gastwissenschaftlerin am Sonderforschungsbereich »Dynamiken der Sicherheit« der Universitäten Marburg und Gießen.

2017–2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DHIP

Aufsätze/Artikel

19th-century perspectives on citizenship. Some introductory remarks, für den Konferenzband des V Encuentro de Jóvenes Investigadores en Historia Contemporánea de la Asociación de Historia Contemporánea (in Vorbereitung).

Stipendien und Auszeichnungen

2007-2011
Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

2009
ERASMUS-Austausch-Stipendium

2013-2016
Promotionsstipendiatin des Exzellenzclusters »Die Herausbildung normativer Ordnungen« (Universität Frankfurt)

2016
Promotionsstipendiatin am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (Mainz)