19. Jahrhundert

Ordnen, deuten, transformieren

Politische Kulturen im 19. Jahrhundert

Das 19. Jahrhundert war geprägt durch einen radikalen politischen, ökonomischen, gesellschaftlichen und kulturellen Wandel. Neue Zeit- und Welterfahrungen führten zu einer Unsicherheit in Bezug auf Ordnung und Legitimation. Sie stärkten gleichzeitig die Vorstellung, in einer Zeit der Moderne zu leben. Daraus resultierende Prozesse der Aneignung, Deutung und Veränderung bilden die Gegenstände der einzelnen Forschungsprojekte zum 19. Jahrhundert.

Die Forschungsaktivitäten der Abteilung können Sie auf dem Blog Das 19. Jahrhundert in Perspektive verfolgen.

Verfeindung und Verflechtung

Deutschland und Frankreich 1871–1918
Dr. Mareike König

› Zum Forschungsprojekt

Markt und Moral

Die Moralische Ökonomie des französischen Kapitalismus 1880–1914/18
Dr. Jürgen Finger

› Zum Forschungsprojekt

Laboratorien der Staatsbürgerlichkeit

Bürgergarden in Spanien und Frankreich im 19. Jahrhundert
Louise Zbiranski

› Zum Forschungsprojekt

Das Team

In der Abteilung 19. Jahrhundert arbeitet neben der Abteilungsleiterin Dr. Mareike König ein Wissenschaftler und eine Doktorandin.

 

 

19. Jahrhundert
Abteilungsleiterin

Dr. Mareike König

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Jürgen Finger

Doktorandin

Louise Zbiranski

Termine

In der Abteilung 19. Jahrhundert sind folgende Veranstaltungen in Vorbereitung.

Zeitgeschichte 19. Jahrhundert Kolloquium

Forschungskolloquium 19. und 20. Jahrhundert

Forschungsseminar organisiert von Jürgen Finger (DHIP)

Louise Zbiranski (DHIP)
Laboratorien der Staatsbürgerlichkeit. Bürgergarden in Spanien und...

Aktuelle Publikationen in der Abteilung 19. Jahrhundert
Band 107

Pariser Historische Studien

Pierre Horn, Le défi de l’enracinement napoléonien entre Rhin et Meuse, 1810 –1814. L’opinion publique dans les départements de la Roër, de l’Ourthe, des Forêts et de la Moselle, Berlin 2017.

Abgeschlossene Projekte

Projekt des DHIP in Zusammenarbeit mit der Société des amis du vieux Toulon et de sa région unter der Leitung von Florence de Peyronnet-Dryden.

In diesen frühen »Gelben Seiten« findet man 4772 Adressen von in Paris ansässigen deutschsprachigen Handwerkern und Kaufleute.