19. Jahrhundert

Forschungsprojekt

Verfeindung und Verflechtung: Deutschland und Frankreich 1871–1918

Dr. Mareike König

Dr. Mareike König

Abteilungsleiterin 19. Jahrhundert

mkoenig@dhi-paris.fr


Das geplante Buch ist Band 7 der Reihe der Deutsch-französischen Geschichte. Das Buchprojekt will den in der Geschichtsschreibung bisweilen stark betonten deutsch-französischen Antagonismus der Epoche, die vielfach zitierte »Erbfeindschaft«, auf die Probe stellen und dagegen die Berührungen, Querverbindungen und den Austausch zwischen beiden Ländern in den Mittelpunkt des Interesses rücken. Die These ist dabei, dass die deutsch-französischen Beziehungen sehr viel offener waren und Verflechtungen zwischen beiden Ländern vor dem Ersten Weltkrieg eine größere Rolle gespielt haben, als im gängigen Geschichtsbild zum Ausdruck kommt.

Auch sahen sich beide Länder in dieser Zeit mit vergleichbaren Herausforderungen der Moderne konfrontiert, auf die sie zum Teil ähnliche, zum Teil unterschiedliche Antworten fanden. Der Erste Weltkrieg rückte zwar die nationalen Antagonismen in den Vordergrund, die Gesellschaften behielten jedoch weiterhin ihre Ähnlichkeiten und durchliefen in Bezug auf den Konflikt gemeinsame Erfahrungen. Gleichzeitig sollen aber auch die Verschiedenheiten der Erlebnisse, der Wahrnehmungen und Interpretationen des Krieges links und rechts des Rheins aufgezeigt und erläutert werden.

Frankreich und Deutschland sind mit vergleichbaren Herausforderungen der Moderne konfrontiert.