Neuere und Neueste Geschichte

Neuere und Neueste Geschichte

Die Abteilung Neuere und Neueste Geschichte forscht zu Themen im Bereich des 19. bis 21. Jahrhunderts.

Die Forschungsaktivitäten der Abteilung im Bereich »19. Jahrhundert« können Sie auf unserem Blog Das 19. Jahrhundert in Perspektive verfolgen.

Laboratorien der Staatsbürgerlichkeit

Bürgergarden in Spanien und Frankreich im 19. Jahrhundert
Louise Zbiranski

› Zum Forschungsprojekt

Verfeindung und Verflechtung

Deutschland und Frankreich 1871–1918
Dr. Mareike König

› Zum Forschungsprojekt

Markt und Moral

Die Moralische Ökonomie des französischen Kapitalismus 1880–1914/18
Dr. Jürgen Finger

› Zum Forschungsprojekt

Staat, Integration und Identität in der Zwischenkriegszeit: zur Geschichte der Migration in Deutschland und Frankreich (1918–1939)

Dr. des Axel Dröber

› Zum Forschungsprojekt

Kritische französische Edition von »Mein Kampf«

Projekt des CRH, des LabEx Tepsis und des IfZ München-Berlin in Zusammenarbeit mit dem DHIP

› Zum Forschungsprojekt

Die Politik der Repression und der Gewalt 1939–1953

Die Spruchpraxis der deutschen Militärgerichte in Frankreich
Dr. Stefan Martens

› Zum Forschungsprojekt

Der Zweite Weltkrieg – Alltag unter deutscher Besatzung

Dr. Stefan Martens

› Zum Forschungsprojekt

Claiming Marseille Métropole

A Diachronic Study of Urban Representation during the 1906 Colonial Exposition and the European Capital of Culture »Marseille-Provence 2013«
Marlène de Saussure

› Zum Forschungsprojekt

Das Team

In der Abteilung Neuere und Neueste Geschichte arbeiten neben dem Abteilungsleiter Dr. Jürgen Finger sechs wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Neuere und Neueste Geschichte
Abteilungsleiter

Dr. Jürgen Finger

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Mareike König

 

 

Stellvertretender Direktor

Dr. Stefan Martens

 

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Axel Dröber

 

 

Doktorand

Olivier Lamon

 

 

Doktorandin

Marlène de Saussure

 

 

Doktorandin

Louise Zbiranski

 

 

Termine

Folgende Veranstaltungen sind in der Abteilung unter anderem in Vorbereitung:

06.03.2018

Das Ende des Krieges: Frankreich, Deutschland und Europa (1917‒1923)

Nationalisme et révisionnisme dans l’après-guerre. Les traités de paix et l’Europe de l’Est

  • Zeitgeschichte Vortrag
  • 18:30 Uhr
  • DHIP
13.03.2018

Forschungsseminar zur Neueren und Neuesten Geschichte

Carla Reitter: Kampf um das Erbe des Kommunismus. Ein französischer Historikerstreit und seine Auswirkung auf Westeuropa seit den 1980er Jahren

  • Zeitgeschichte 19. Jahrhundert Seminar
  • 17:00 Uhr
  • DHIP
22.03.2018 - 23.03.2018

Frankreich und die Entnazifizierung Deutschlands nach 1945

Internationale Tagung

  • Zeitgeschichte Tagung
  • 14:00 Uhr
  • DHIP und Centre des Archives diplomatiques de La Courneuve
Aktuelle Publikationen im Forschungsbereich Neuere und Neueste Geschichte
Einzelpublikation

La longue mémoire de la Grande Guerre. Regards croisés franco-allemands de 1918 à nos jours

Laurent Jalabert, Reiner Marcowitz, Arndt Weinrich (Hrsg.), La longue mémoire de la Grande Guerre. Regards croisés franco-allemands de 1918 à nos jours, Villeneuve-d’Ascq 2017.

Pariser Historische Studien

Band 107

Pierre Horn, Le défi de l’enracinement napoléonien entre Rhin et Meuse, 1810 –1814. L’opinion publique dans les départements de la Roër, de l’Ourthe, des Forêts et de la Moselle, Berlin 2017.

Einzelpublikation

Comme un Allemand en France

Jeanne Guérout, Aurélie Luneau, Stefan Martens, Comme un Allemand en France. Lettres inédites sous l’Occupation, 1940–1944, Paris 2016.

Einzelpublikation

Nachbarn im Krieg. Französische Sicht. Deutsche Sicht

Nicolas Beaupré, Gerd Krumeich, Nicolas Patin, Arndt Weinrich (Hg.), La Grande Guerre vue d’en face. Vue d’Allemagne. Vue de France – Nachbarn im Krieg. Französische Sicht. Deutsche Sicht, Paris 2016.

Abgeschlossene Projekte

Projekt des DHIP in Zusammenarbeit mit der Société des amis du vieux Toulon et de sa région unter der Leitung von Florence de Peyronnet-Dryden.

 

In diesen frühen »Gelben Seiten« findet man 4772 Adressen von in Paris ansässigen deutschsprachigen Handwerkern und Kaufleute.

 

Archivische Erschließung der hauptsächlich im Pariser Nationalarchiv verwahrten Akten der Interalliierten Rheinlandkommission (1918–1930). Projekt des DHIP (S. Martens) in Zusammenarbeit mit den Archives Nationales.

 

Lageberichte des Militärbefehlshabers Frankreich und Synthesen der Berichte der französischen Präfekten, 1940-1944.