Forschen

Die Historikerinnen und Historiker des DHIP forschen über Themen der westeuropäischen Geschichte von der Spätantike bis heute. Sie organisieren dazu Veranstaltungen und publizieren Aufsätze und Monografien. In mehreren Grundlagenforschungsprojekten werden wichtige Quellen erschlossen, ediert und in Datenbanken bereitgestellt.

Mittelalter

Kontaktzonen im mittelalterlichen Europa

› zu den Forschungsprojekten
Frühe Neuzeit - Forschungsfeld DHIP

Wandel und Beharrung

Staatensystem und Staatsbildungsprozesse in der Vormoderne

› zu den Forschungsprojekten

Ordnen, deuten, transformieren

Politische Kulturen im 19. Jahrhundert

› zu den Forschungsprojekten
Zeitgeschichte - Forschungsfeld DHIP

Erfahrung und Erinnerung

Politische Kultur- und Sozialgeschichte in Kriegs- und Nachkriegszeit

› zu den Forschungsprojekten

Digital Humanities

Digitalisierung, Datenbanken, Wissenschaftskommunikation

› zu den Forschungsprojekten

Subsaharisches Afrika

Identität, Identifizierung und Bürokratisierung im subsaharischen Afrika

› zu den Forschungsprojekten

Vermitteln

Das DHIP publiziert die Forschungsergebnisse und führt eine mehrsprachige wissenschaftliche Spezialbibliothek. Daneben organisiert das DHIP Vortragsreihen, Tagungen, Seminare und Workshops, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit verschiedensten Horizonten in den Dialog zu bringen und sich aktuellen Themen der Geisteswissenschaften zu stellen.

Die nächsten Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Band 80

Beihefte der Francia

Vanina Kopp, Der König und die Bücher. Sammlung, Nutzung und Funktion der königlichen Bibliothek am spätmittelalterlichen Hof in Frankreich, Ostfildern (Thorbecke) 2016.

Band 79

Beihefte der Francia

Jacques-Olivier Boudon, Gabriele B. Clemens, Pierre Horn (Hg.), Erbfeinde im Empire? Franzosen und Deutsche im Zeitalter Napoleons, Ostfildern (Thorbecke) 2016.

Nachbarn im Krieg. Französische Sicht. Deutsche Sicht

Nicolas Beaupré, Gerd Krumeich, Nicolas Patin, Arndt Weinrich (Hg.), La Grande Guerre vue d’en face. Vue d’Allemagne. Vue de France – Nachbarn im Krieg. Französische Sicht. Deutsche Sicht, Paris 2016.

Band 106

Pariser Historische Studien

Oliver Mallick, »Spiritus intus agit«. Die Patronagepolitik der Anna von Österreich, 1643–1666, München (De Gruyter Oldenbourg) 2016.

› Gesamtübersicht Publikationen
Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris

Bibliothek

Das DHIP führt eine mehrsprachige wissenschaftliche Spezialbibliothek mit 46 Leseplätzen und 4 Internetarbeitsplätzen. Die Bestände können kostenlos vor Ort konsultiert werden.

Qualifizieren

Das DHIP fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs in einem deutsch-französischen Kontext mit einer breiten Palette an Angeboten. Sommeruniversitäten, Sprachkurse und Exkursionen erlauben Studierenden die Erschließung neuer Forschungshorizonte und den Austausch mit Studierenden und Dozierenden aus anderen Ländern. Ein breites Angebot von Stipendien und Fellowships ermöglicht Forschungsaufenthalte von unterschiedlicher Länge in Paris, die gezielt auf die Bedürfnisse der Studierenden im Master- und Promotionsstudium, der Postdocs oder der Dozierenden ausgerichtet sind.

> Übersicht der Fördermöglichkeiten

Ausschreibungen

Ausschreibung von zwei Postdoc-Stipendien DHIP-CREPOS

DHIP und CREPOS vergeben zwei Postdoc-Stipendien für eine Dauer von 24 Monaten...

› zum Beitrag

Ausschreibung von vier Doktoranden-Stipendien DHIP-CREPOS

DHIP und CREPOS vergeben bis zu vier gemeinsame Doktoranden-Stipendien für eine...

› zum Beitrag

Call for papers: »Je ne voudrais point un négociateur de métier…«...

Internationale Tagung, Paris, 14.–17. Juni 2017 Abgabetermin: 16. Oktober 2016

› zum Beitrag
Abonnieren Sie sich!