Chancen- gleichheit und Familienservice

Informationen zu Gleichstellung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Chancengleichheit und Familienservice

Das DHIP fördert die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und unterstützt seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Karriereentwicklung und bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Maßnahmen richten sich nach dem vom Stiftungsrat der Max Weber Stiftung 2014 beschlossenen und bis Ende 2017 gültigen Gleichstellungsplan.

Für diesen Zeitraum hat das DHIP folgende fünf Ziele benannt:

  • Einrichtung eines Familienservice
  • Schaffung von Strukturen für flexible Arbeitszeiten, Telearbeit oder andere Arbeitszeitmodelle
  • Übernahme von Kinderbetreuungskosten bei punktuellen beruflichen Verpflichtungen (z.B. Dienstreisen, Fortbildung)
  • aktive Unterstützung für Fortbildungsmaßnahmen
  • interne Aufstiegsmöglichkeiten

In den meisten Bereichen wurden seither konkrete Maßnahmen ergriffen. Die Förderung von Frauen wird aktiv durch ein Mentoring-Programm und spezifische Workshops unterstützt.

Darüber hinaus ist es ein weiteres Ziel des DHIP, den Frauenanteil im wissenschaftlichen Mittelbau (Postdoktorandinnen) und in Positionen mit Leitungsaufgaben mittelfristig zu erhöhen. Für den wissenschaftlichen Beirat des Instituts wird eine paritätische Besetzung angestrebt.

Die amtierende Gleichstellungsbeauftragte der Max Weber Stiftung ist Dr. Christiane Swinbank, DHI London. Als Vertrauensfrau der Gleichstellungsbeauftragten vor Ort ist Kaja Antonowicz Ansprechpartnerin für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DHIP bei Anliegen und Problemen in Gleichstellungsfragen. Sie dient zudem als Mittlerin gegenüber der Direktion in Fragen der Gleichstellung und vertritt die Gleichstellungsbeauftragte der Max Weber Stiftung unter anderem bei Bewerbungsverfahren.

Kontaktdaten:
Gleichstellungsbeauftragte der Max Weber Stiftung:
Dr. Christiane Swinbank, DHI London swinbank@ghil.ac.uk
Vertrauensfrau am DHI Paris: Kaja Antonowicz, KAntonowicz@dhi-paris.fr