Veranstaltungen

Dialog und Austausch

12.12.2017

Das Ukrainische Experiment: Staatsbildung in der Praxis (1917–1922)

  • Zeitgeschichte Seminar
  • 09:30 Uhr (12.12.) - 18:00 Uhr (12.12.)
  • DHIP

Zwischen der Französischen Revolution von 1789 und der Russischen Revolution von 1905 schienen soziale Revolte und Krieg Vorbedingungen für Nationsbildungen zu sein. In Osteuropa, wo der Erste Weltkrieg ab 1917 in eine Ansammlung verschiedenster Konflikte überging, gewannen die beiden Ideen an Einfluss, die während des langen 19. Jahrhunderts zentrale politische Forderungen gewesen waren und die Massen mobilisiert hatten: soziale Gerechtigkeit und nationale Selbstbestimmung.

Im Verlauf der Geschichte jedoch verlief Staatsbildung häufig in der Praxis anders als in der Theorie. Das Ukrainische Experiment zwischen 1917 und 1922 ist ein Paradebeispiel von Staatsbildung in der Praxis und dem Bedingungen von Krieg und Bürgerkrieg.

Der Workshop wird organisiert vom DHIP, dem Labex-EHNE Écrire une Historie Nouvelle de l'Europe und dem Imre Kertesz Kolleg Jena. Die Deutsch-Französische Hochschule unterstützt die Veranstaltung.