Veranstaltungen

Dialog und Austausch

08.02.2018

Les jeudis de l’Institut historique allemand

Rebekka Habermas (Universität Göttingen), L’histoire coloniale allemande: silences et scandales au Togo

  • Afrika Vortrag
  • 18:00 Uhr (08.02.) - 20:00 Uhr (08.02.)
  • DHIP

Vortrag im Rahmen der Reihe »Les jeudis de l'Institut historique allemand«

Rebekka Habermas (Universität Göttingen), L’histoire coloniale allemande: silences et scandales au Togo

Moderation: Andreas Eckert (Humboldt-Universität Berlin)

Kommentare: Laurent Fourchard (CERI Sciences Po Paris) und Emma Hunter (Universität Edinburgh)

Veranstaltung in Kooperation mit dem Reasopo

Zu dem Vortrag:

1906 erschütterte ein Skandal den deutschen Reichstag und bald eine schnell wachsende Öffentlichkeit, die über immer neue Zeitungsberichte auf dem Laufenden gehalten wurde. Im Mittelpunkt des Skandals stand der Kolonialbeamte Geo Schmidt, der wenige Jahre zuvor in der deutschen Kolonie Togo eine junge Afrikanerin vergewaltigt haben soll, und im übrigen auch mit den christlichen Missionaren vor Ort im Streit lag.  Die Göttinger Historikerin Rebekka Habermas geht diesem Skandal in der deutschen Kolonie Togo nach und kommt dabei dem Alltag auf die Spur. Sie analysiert aber auch das koloniale Echo, das dieser Skandal im Kaiserreich auslöste, und stellt die These auf, dass Skandalisierungen nicht selten mehr zum Verschweigen kolonialer Zusammenhänge als zu deren Aufdeckung beitrugen und damit erheblich zu einer kolonialen Amnesie beisteuerte, die bis heute nachwirkt.

Die Vortragsreihe »Les jeudis de l’Institut historique allemand«, zielt darauf ab, aktuelle wissenschaftliche Debatten und Kontroversen in einem kritischen Dialog aufzugreifen und Wissenshorizonte über fachliche, geografische, sprachliche oder methodische Grenzen hinaus zu erweitern.

Information und Anmeldung: event@dhi-paris.fr