Veranstaltungen

Dialog und Austausch
06.12.2021

Online und vor Ort: Voluminous Ventures. Writing World History in the 21st Century

Diskussion der Herausforderungen des Projekts »Weltgeschichte schreiben« und der Rolle von Verflechtung und Narrativbildung.

  • Podiumsdiskussion
  • 16:00 Uhr (06.12.) - 18:00 Uhr (06.12.)
  • DHIP

English version below.

Die Fischer-Weltgeschichte (Erstauflage 1965–1983) sucht als Editionsunternehmen mit seinen 36 Bänden seines gleichen. Ein Team prominenter Spezialisten erarbeitet zur Zeit eine Neuauflage dieses monumentalen Werks und verfolgt dabei einen »weltregionalgeschichtlichen« Ansatz. Wolfgang Schwentker (Universität Osaka und Herausgeber der Reihe) und Christoph Cornelißen (Universität Frankfurt und Bearbeiter des Bands Europa im 20. Jahrhundert) stellen das Unternehmen am Deutschen Historischen Institut Paris vor und diskutieren die Herausforderung des Projekts »Weltgeschichte schreiben« in einem weiteren Umfeld. Insbesondere die Rolle von Verflechtung und Narrativbildung werden in der Podiumsdiskussion im Zentrum stehen. Aus der Sicht der Forschung zu Südasien kommentiert Harald Fischer-Tiné (ETH Zürich), aus der Sicht  der anglophonen Forschung Merry Wiesner-Hanks (Universität Wisconsin und Herausgeberin der Cambridge World History), aus der Sicht der französischen Forschung Quentin Deluermoz (Universität Sorbonne-Paris-Nord) und aus der Sicht der Forschung zum subsaharischen Afrika Catherine Coquery-Vidrovitch (Universität de Paris).

Die Veranstaltung (mit Simultanübersetzung Englisch-Französisch) findet als Hybrid-Veranstaltung in Kooperation mit dem DHI Washington, dem MIASA Accra und dem Max Weber Forum for South Asian Studies statt.

Anmeldung für die Teilnahme vor Ortevent@dhi-paris.fr (ein gültiger Gesundheitspass ist erforderlich)
Anmeldung für die Online Teilnahme: Zoom.

Informationen: event@dhi-paris.fr

Bildnachweis: Verschiedene Weltgeschichtseditionen - Bücherstapel © Margot Lyautey


With its 36 volumes, The Fischer World History (first edition 1965–1983) is unmatched as a publishing venture. A team of renowned experts is currently working on a new edition of this monumental work and is pursuing a »world regional history« approach. Wolfgang Schwentker (University of Osaka and editor of the series) and Christoph Cornelißen (University of Frankfurt and editor of the volume Europa im 20. Jahrhundert) will present the project at the German Historical Institute Paris. Centering around the challenges of »writing world history« in a broader context, the panel discussion will focus on the role of entanglement and narrative formation. Harald Fischer-Tiné (ETH Zurich) will comment from the research perspective of the Indian subcontinent, Merry Wiesner-Hanks (University of Wisconsin and editor of Cambridge World History) from the perspective of the anglo-american research, Quentin Deluermoz (University Sorbonne-Paris-Nord) from the perspective of the French research and Catherine Coquery-Vidrovitch (University of Paris) from the perspective of the research on the sub-Saharan Africa.

The event (with simultaneous translation English-French) will take place in a hybrid format in cooperation with the GHI Washington, MIASA Accra and the Max Weber Forum for South Asian Studies.

Information: event@dhi-paris.fr
Registration for participation on site: event@dhi-paris.fr (a valid vaccination certificate is required)
Registration for online participation: Zoom

Photo credit: Various world history editions - stack of books © Margot Lyautey