Digital Humanities

Forschungsprojekt

Die digitale Transformation der Geschichtswissenschaft

Abteilungsleiterin Digital Humanities


Das Projekt beschäftigt sich mit dem epistemologischen Wandel in der Geschichtswissenschaft durch die digitale Transformation. Diese ist mehr als ein bloßer inhaltlicher oder methodischer Turn. Vielmehr stellt sie ganz grundlegend die Art und Weise in Frage, wie in der Geschichtswissenschaft Wissen geschaffen, bewertet, gelehrt, kommuniziert und publiziert wird. Betroffen davon sind alle Historiker und Historikerinnen, unabhängig davon, ob sie computergestützte Methoden zur Analyse einsetzen oder sich selbst als digital arbeitend wahrnehmen. Denn die generellen Rahmenbedingungen der Wissensproduktion sind digital geworden und von Algorithmen geprägt. So beeinflusst auch die Arbeit mit digitalen Quellen, Werkzeugen und Infrastrukturen die Art und Weise, wie Historiker und Historikerinnen Geschichte denken und folglich auch, wie sie historischen Sinn produzieren.

Das Projekt beschäftigt sich mit dem epistemologischen Wandel in der Geschichtswissenschaft durch die digitale Transformation.