Deutsches Historisches Institut Paris

Forschen – Vermitteln – Qualifizieren

Dr. Dorit M. N. Brixius

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

dbrixius@dhi-paris.fr

Forschungsschwerpunkte

Wissensgeschichte der Frühen Neuzeit
Französischer Kolonialraum mit Schwerpunkt Indischer Ozean
Medizingeschichte Frankreichs
Globalgeschichte (17./18. Jahrhundert)

Zur Person

2010
Bachelor of Education (B.E.) der Geschichte und Anglistik/Amerikanistik,
Universität Potsdam und Universität Westminster London

2011
Lehrauftrag (Aushilfskraft) für Englisch und Deutsch
Institut d'études culturelles et internationales, Université de Versailles St-Quentin-en-Yvelines

2012
Master of Arts (M.A.) der Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit,
Universität Potsdam

2014
Master of Research, Department of History and Civilization,
Europäisches Hochschulinstitut Florenz

2015
Gastaufenthalt am Max-Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin und am Department of History and Philosophy of Science an der University of Cambridge

2016
Gastaufenthalt am Centre Alexandre-Koyré, Ecole des hautes études en sciences sociales Paris

2017
Promotion (Dr. phil.) in Geschichte unter der Direktion von Stéphane Van Damme, Europäisches Hochschulinstitut Florenz

Oktober 2017–Februar 2019
Eugen-Ewig-Stipendiatin am DHIP

seit September 2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DHIP, Abteilung Frühe Neuzeit

Monographien

Transplanted. Isle de France and its Creole Flora (c.1750–1785) (in Vorbereitung).

Herausgeberschaften

(mit Šebestián Kroupa & Stephanie Mawson), Sonderheft »Science and Islands in the Indo-Pacific Worlds«, British Journal for the History of Science 51, Nr. 4 (2018).

Aufsätze/Artikel

Die Pariser Karriere des Arztes Noël Vallant zwischen Vertrauensbildung und ärztlicher Praxis im Grand Siècle, in: Marina Hilber, Elena Taddei (Hg.), In fürstlicher Nähe – Ärzte bei Hof (1450–1800), Innsbruck 2021, S. 189–209.

La production du savoir botanique sur le terrain: Les défis d’acclimatation de la noix de muscade sur l’Île de France (1748–1783), Francia 46 (2019), S. 301–317.

From ethnobotany to emancipation: Slaves, plant knowledge and gardens in eighteenth-century Isle de France, History of Science (2019), doi.org/10.1177/0073275319835431.

Rezension zu: Mark Häberlein/Michaela Schmölz-Häberlein, Adalbert Friedrich Markus (1753–1816). Ein Bamberger Arzt zwischen aufgeklärter Reformen und romantischer Medizin, Würzburg 2016, Historische Zeitschrift 308 (2019), S. 207–208.

A hard nut to crack. Acclimatising nutmeg and the difficulties of dioecy in eighteenth-century Isle de France, Sonderheft »Science and Islands in the Indo-Pacific Worlds«, British Journal for the History of  Science 51 (2018), S. 585–606.

Verpackt, verstaut, verschickt? Sammeln, Schifftransport und Akklimatisierung der Muskatnuss um und auf Französisch-Mauritius im achtzehnten Jahrhundert, Historische Anthropologie 26 (2018), S. 66–82.

Über Macht, Märchen und Muskatnüsse: Die Isle de France zwischen Geopolitik, Wissen und Utopiegedanken im 18. Jahrhundert, in: Friedrich Edelmeyer (Hg.), Ozeane: Grenzen, Interaktionen, Konflikte, Interdisziplinäre Zugänge, Münster 2017, S. 11–26.

A Pepper acquiring Nutmeg: Pierre Poivre, the French spice quest and the role of mediators in Southeast Asia, 1740s to 1770s, The Journal of the Western Society for French History 43 (2015), S. 68–77.

Stipendien und Auszeichnungen

Mobilitätsstipendium des DHIP, Mai–Juli 2013

Promotionsstipendium (Italien) des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), 2013–2016

British Society for the History of Science International Congress Travel Grant, Three-Societies Meeting, Edmonton, Alberta, Kanada, 23.-25. Juni 2016

European University Institute Forth-Year Completion Grant, 2016–2017

British Society for the History of Science International Congress Travel Grant, International Congress of History of Science and Technology, Rio de Janeiro, Brasilien, 23.–29. Juli 2017

International Congress of History of Science and Technology Accommodation Grant, Rio de Janeiro, Brasilien, 23.–29. Juli 2017

Eugen-Ewig-Stipendium des DHIP, Oktober 2017–Januar 2019