Veranstaltungen

Dialog und Austausch
25.03.2019

Divan historique

Der Staat der Historiker – Staatsvorstellungen deutscher Historiker seit 1945

  • 20. und 21. Jahrhundert Podiumsdiskussion
  • 18:30 Uhr (25.03.) - 20:00 Uhr (25.03.)
  • DHIP

Podiumsdiskussion mit Gabriele Metzler (Humboldt-Universität zu Berlin), Christophe Duhamelle (EHESS), Corine Defrance (Paris-CNRS/Sirice) und Ulrich Pfeil (Universität Lorraine/Cegil)

Zur Publikation von Gabriele Metzler, Der Staat der Historiker – Staatsvorstellungen deutscher Historiker seit 1945:

Die Bundesrepublik entwickelte sich im Laufe ihres Bestehens zu einem liberalen Rechts- und Sozialstaat nach westlichem Muster. Historiker trugen dazu bei, indem sie Orientierungswissen lieferten und als public intellectuals diese Entwicklung kritisch begleiteten. Sie erinnerten, imaginierten und kritisierten spezifische Staatsvorstellungen beziehungsweise reflektierten die Krisen von Rechts- und Sozialstaatlichkeit seit den 1970er Jahren. Und auch heute sind Historiker an der Neukonzeption von Staatlichkeit im Kontext von Globalisierung und europäischer Integration beteiligt. Gabriele Metzler erzählt eine Geschichte der Bundesrepublik von ihren Anfängen bis heute durch das Prisma ihrer zeithistorischen Erforschung.

Mehr Informationen zur Publikation

Veranstaltung auf deutsch und französisch

Die Vortragsreihe »Divan historique« mit anschließender Debatte über Neuerscheinungen im Bereich Geschichte wird organisiert vom Goethe-Institut Paris und dem DHIP in Zusammenarbeit mit der Universität Lorraine/Cegil und dem Labex EHNE.