Veranstaltungen

Dialog und Austausch

04.12.2018

Ideengeschichte

Cambridge School und Problemgeschichte

  • Seminar
  • 16:00 Uhr (04.12.) - 18:00 Uhr (04.12.)
  • DHIP

Die Ideengeschichte steht heute wieder im Zentrum der internationalen Forschung. Sie zieht einerseits das Interesse der Philosophinnen und Philosophen auf sich, die zum Teil das zu unhistorische Vorgehen in ihrer Disziplin mit Misstrauen beobachten, andererseits der Historikerinnen und Historiker, die sich neuen Herangehensweisen und Methoden der Ideengeschichte öffnen, wie der Cambridge School, der globalen Ideengeschichte oder den Digital Humanities. Ausgehend von dieser Beobachtung widmet sich der Lesezirkel der Ideen-, Begriffs- und Konstellationsgeschichte. Ziel ist es, die Teilnehmenden mit den wichtigsten Texten der Begriffs- und Ideengeschichte in ihren unterschiedlichen Ausformungen vertraut zu machen und somit eine  interdisziplinäre Diskussion über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Disziplinen in Gang zu bringen.

Im Rahmen der Sitzung werden folgende Texte diskutiert:

Quentin Skinner, Signification et compréhension en histoire de la philosophie (1969–2002), in: P. Cerutti (Hg.), Histoire de la Philosophie. Idées, temporalités et contextes, Paris, Vrin, 2018, S. 215–274.

Leo Catana, Philosophical problems in the history of philosophy: what are they?, in: Mogens Laerke, Justin E. H. Smith, Eric Schliesser (Hg.), Philosophy and its History. Aims and Methods in the Study of Early Modern Philosophy, Oxford, Oxford University Press, 2013, S. 115–133.

Die Veranstaltung findet auf Französisch statt.

Seminar organisiert in Zusammenarbeit der EA 1577 »Les mondes allemands. Histoire des idées et des représentations« der Universität Paris 8 Saint-Denis, des DHIP und der EA 373 »Institut de Recherche philosophique« (IREPH) der Universität Paris-Nanterre

Kontakt: Niels F. May – nmay@dhi-paris.fr und Stephanie Buchenau – stefaniebuchenau@hotmail.fr