Veranstaltungen

Dialog und Austausch

05.04.2022

Online und vor Ort: Forschungsseminar zur Neueren und Neuesten Geschichte

Manuel Mork (München) und Damien de Santis (Paris) sprechen über die informelle Kommunikation in der französischen Bevölkerung im Zweiten Weltkrieg.

  • Seminar 20. und 21. Jahrhundert
  • 16:00 Uhr (05.04.) - 17:30 Uhr (05.04.)
  • DHIP

Parler de guerre et de persécution: communication informelle dans la population française pendant la Seconde Guerre mondiale

Manuel Mork (Institut für Zeitgeschichte München), An Occupied Public. German Informational Politics, Popular Narratives and the Public Perception of the Occupier in French Wartime Society (1940–44)

Damien de Santis (EHESS, Paris), Comprendre la déportation. La circulation de l’information concernant les déportations raciales au départ de la France (1942–1945)

Das Seminar findet im hybriden Format statt. Um an der Veranstaltung teilzunehmen, ob online oder vor Ort, melden Sie sich bitte bis spätestens zum Vortag des Seminars bei awierzcholska@dhi-paris.fr an.

Für eine Online-Teilnahme registrieren Sie sich bitte hier: Zoom.


Die Abteilung Neuere und Neueste Geschichte lädt monatlich zu einem »Atelier zur transnationalen Geschichte« im Rahmen seines Forschungsseminars ein. In diesem diskutieren wir aktuelle Projekte mit einer transnationalen Dimension sowie Forschungsansätze und methodologische Fragen, die diese Perspektive aufwirft. Das Seminar dient dem offenen wissenschaftlichen Austausch zwischen Historikerinnen und Historikern auf beiden Seiten des Rheins. Die Sprachen des Seminars sind Deutsch, Englisch und/oder Französisch.