Veranstaltungen

Dialog und Austausch

31.03.2022

Online und vor Ort: Les jeudis de l’Institut historique allemand

Martin van Gelderen (Göttingen), Lesen und Schreiben um zu leben: Eine Kulturgeschichte der Tagebücher von Anne Frank

  • Vortrag 20. und 21. Jahrhundert
  • 18:00 Uhr (31.03.) - 20:00 Uhr (31.03.)
  • DHIP

Vortrag im Rahmen der Reihe »Les jeudis de l’Institut historique allemand«

Martin van Gelderen (Universität Göttingen), Lesen und Schreiben um zu leben: Eine Kulturgeschichte der Tagebücher von Anne Frank

Kommentar: Ivan Jablonka (Universität Sorbonne Paris Nord)

Dieser Tage sorgt jede neue Geschichte über Anne Frank weltweit für Aufsehen. Erst kürzlich hat die neu aufgenommene (und recht zweifelhafte) Suche nach den Verrätern des Verstecks von Anne Frank und ihrer Familie einen regelrechten Skandal ausgelöst. Anne Franks Tagebuch wurde 1947 veröffentlicht. Sie beschreibt darin ihr Leben im Versteck in einem Hinterhaus der Amsterdamer Prinsengracht, in dem sich ihre Familie zwischen Juli 1942 und August 1944 aufhielt. In den 75 Jahren, die seither vergangen sind, sind die Figur der Anne Frank, ihre Schriften und das Anne Frank Haus zu Symbolen geworden. Sie spielen sowohl in der niederländischen, als auch in der deutschen und der amerikanischen, ja der globalen Erinnerungskultur des Holocaust und des Zweiten Weltkriegs eine große Rolle.

Dieser Vortrag befasst sich mit Anne Frank in ihrer Rolle der Schriftstellerin und Leserin. Es wird betrachtet, wie Anne in ihrer Begegnung mit der Welt der Literatur, insbesondere der innovativen Arbeit niederländischer Schriftstellerinnen, in ihren Tagebüchern ein Leben des Schreibens und Lesens schuf, das ihr half, zu überleben. Beides ermöglichte es ihr, sich mit den fundamentalen Fragen des Lebens als Teenagerin im Versteck zu beschäftigen, nach ihrem inneren Selbst zu suchen, ihr Jüdischsein anzunehmen und ihren eigenen Weg zwischen der deutschen Kultur ihrer Eltern und dem kulturellen Reichtum des Lebens in Amsterdam zu finden.

Vortrag mit Simultanübersetzung (Deutsch/Französisch).

Anmeldung für eine Teilnahme vor Ort: event@dhi-paris.fr
Anmeldung für eine Online Teilnahme: Zoom.

Informationen: event@dhi-paris.fr.

Bildnachweis: ein Foto von Anne Frank mit einem Originalheft von ihr in der Buchhandlung Blankevoort in Amsterdam. Mit Genehmigung des Instituut voor Oorlogs-, Holocaust- en Genocidestudies in Amsterdam.


Die Vortragsreihe »Les jeudis de l’Institut historique allemand« thematisiert aktuelle geschichtswissenschaftliche Debatten im kritischen deutsch-französischen Dialog und erweitert Wissenshorizonte über fachliche, geografische, sprachliche und methodische Grenzen hinaus.