Veranstaltungen

Dialog und Austausch
15.02.2022 - 16.02.2022

Online: Von bloßer Unzufriedenheit zum bewaffneten Aufstand?

Der Workshop diskutiert Mechanismen und Dynamiken, die in der Frühen Neuzeit zur Entstehung von Revolten führten

  • Workshop Frühe Neuzeit
  • 15:00 Uhr (15.02.) - 16:00 Uhr (16.02.)
  • Online

Das 16. und 17. Jahrhundert stellt sich innerhalb der europäischen Geschichte als besonders revoltenreiche Epoche dar. Unterschiedliche soziale Gruppen lehnten sich wiederholt gegen ihre Obrigkeiten auf. Doch wie bildeten sich diese Aufstände? Das Nachwuchsatelier greift die Frage nach den Mechanismen und Dynamiken, die in der Frühen Neuzeit zur Entstehung von Revolten führten, neu auf. Es bedient sich dabei theoretischer Impulse aus den Politik- und Sozialwissenschaften, die u.a. für den zeitgeschichtlichen Kontext entwickelt wurden und es erlauben, die Formierung sozialer Bewegungen und Massendemonstrationen besser zu verstehen. Durch die Anwendung dieser theoretischen Konzepte auf den Kontext des 16. und 17. Jahrhunderts zielt der Workshop darauf ab, die interne Logik frühneuzeitlicher Revolten nachzuvollziehen – eine Problemstellung, die sich für die Frühneuzeitforschung nicht nur im französisch- sondern auch im deutschsprachigen Raum als zentral erweist.

Im Rahmen des Forschungsateliers werden insgesamt fünf Nachwuchsforscher und Nachwuchsforscherinnen, die gegenwärtig zu Revolten und Aufständen im 16. und 17. Jahrhundert arbeiten, gemeinsam über die Frage diskutieren, wie diese entstanden sind: Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen werden zu diesem Zweck entweder eine mikrogeschichtlich angelegte Fallstudie ihrer Wahl vorstellen oder anhand eines komparativ angelegten allgemeineren Ansatzes argumentieren. Um die verschiedenen Beiträge miteinander zu verknüpfen und ein hohes wissenschaftliches Austauschniveau zu garantieren, werden die Beiträge der Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen durch einen Expertenkommentar begleitet. Dazu wurden im Vorfeld Spezialisten der Politikgeschichte des 16. und 17. Jahrhunderts aus dem deutsch-französischen Raum kontaktiert.

Die Arbeitssprache des Workshops ist Französisch.

Anmeldung für eine Online Teilnahme: Zoom

Informationen: Sabrina Rospert

Bildnachweis: Fettmilch-Aufstand: Plünderung der Frankfurter Judengasse, 22. August 1614, Wikimedia commons.