Afrika

Forschungsprojekt

Quand les technologies rentrent en politique: Expertise, savoirs et contestations autour des technologies électorales au Kenya (2017) et au Sénégal (2019)


Cecilia Passanti ist Doktorandin an der Univ. Paris 5 und seit Oktober 2018 Mitglied des Forschungsprogramms »Die Bürokratisierung afrikanischer Gesellschaften« in Dakar. Ihr Promotionsprojekt analysiert zwei Beispiele der Implementierung von Wahltechnologien in Kenia und Senegal, um so die lokalen, nationalen und internationalen Dynamiken im Zusammenhang mit der Einrichtung dieser Techniken zu analysieren. Ziel ist es, Expertennetzwerke, die Verbreitung von Wissen und die Frage der Materialität von Technologien, insbesondere im Hinblick auf digitale Technik und Biometrie, zu untersuchen.

Ziel ist es, Expertennetzwerke, die Verbreitung von Wissen und die Frage der Materialität von Technologien, insbesondere im Hinblick auf digitale Technik und Biometrie, zu untersuchen.

Abbildung: Direction de l’automatisation des fichiers, Innenministerium, Dakar, Senegal, Februar 2019, Fotografie © Cecilia Passanti