Digital Humanities

Forschungsprojekt

Prosopographische Studie zu europäischen Kunstkritikern 1870–1945: der Einfluss von europäischen Konflikten und Annäherung auf die Entwicklung der Kunst und ihrer Rezeption

Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Geplant ist eine qualitative und quantitative Analyse soziodemographischer Daten von Kunstkritikern, der Entwicklung des verwendeten Wortschatzes und des Einflusses der Veröffentlichungsorte der Zeitschriften im untersuchten Zeitraum. Es werden interdisziplinäre Methoden verwendet, um Hypothesen über verursachende Faktoren (erklärende Variablen) aufstellen zu können, welche von den am Projekt beteiligten Soziologinnen und Soziologen, Historikern und Historikerinnen sowie Kunsthistorikerinnen und -historikern überprüft werden.

In Zusammenarbeit mit Onlinebibliotheken, die Quellenbestände digitalisiert haben (BnF, Gallica, Getty u.a.), und Museen, deren Sammlungen digital vorliegen,  soll eine Vernetzung des biobibliographischen Korpus ermöglicht werden.

Abbildung: Die Aufnahme zeigt Henry Sandham, von 1877 bis 1882 Geschäftspartner des Fotografen William Notman. Les critiques d’art, M. Sandham et ses amis, Montréal, QC, 1880, Notman & Sandham, Kollodium-Nassplatte, 25 x 20 cm, Musée McCord, II-56376, http://collections.musee-mccord.qc.ca/fr/collection/artefacts/II-56376&section=196, CC BY-NC-ND 2.5 CA.

Geplant ist eine qualitative und quantitative Analyse soziodemographischer Daten von Kunstkritikern, der Entwicklung des verwendeten Wortschatzes und des Einflusses der Veröffentlichungsorte der Zeitschriften im untersuchten Zeitraum.