Neuere und Neueste Geschichte

Forschungsprojekt

Der Deutsch-Französische Krieg 1870/71: Kriegserlebnisse und Interpretation

Dr. Mareike König

Abteilungsleiterin Digital Humanities

mkoenig@dhi-paris.fr


Der Deutsch-Französische Krieg mag heute gegenüber den beiden Weltkriegen als vergessener Krieg gelten – für die damaligen Zeitgenossen hatte er jedoch eine enorme Bedeutung, und er ist für das Verständnis der Epoche grundlegend. Bis zum Sommer 1914 war er zudem eines der strukturierenden Ereignisse für die deutsch-französischen und internationalen Beziehungen. Die Forschung hat sich in den letzten Jahren verstärkt mit Kriegserlebnissen von Soldaten und ziviler Bevölkerung beschäftigt und hat dabei auf die Differenz hingewiesen zwischen im Krieg gemachten Erfahrungen und der medialen und erinnerungspolitischen Interpretation des Krieges in beiden Ländern. Zum 150sten Gedenkjahr des Krieges 2020/2021 betreibt das DHIP unter der Leitung von Dr. Mareike König ein kollaboratives Forschungsblog (hypothèses - Guerre 1870) mit dem Ziel der Vernetzung von Forschenden und der Verbreitung von Publikationen, Quellensammlungen, Veranstaltungen, Ausstellungen etc. zum Krieg 1870/71. Eine gemeinsam erstellte Zotero-Bibliographie gibt zudem einen Überblick über die Entwicklung der Forschung.

Der Deutsch-Französische Krieg mag heute gegenüber den beiden Weltkriegen als vergessener Krieg gelten – für die damaligen Zeitgenossen hatte er jedoch eine enorme Bedeutung, und er ist für das Verständnis der Epoche grundlegend.

Weitere Informationen