Neuere und Neueste Geschichte

Forschungsprojekt

Kritische französische Edition von »Mein Kampf«

Das Projekt wird getragen vom LabEx Tepsis und dem Centre de recherches historiques (EHESS-CNRS) und vom DHIP unterstützt.


Am 31. Dezember 2015, 70 Jahre nach Hitlers Todesjahr, sind die Urheberrechte an dessen Buch »Mein Kampf« erloschen. Unmittelbar nach Ablauf dieser Frist, im Januar 2016, hat das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin die erste deutsche wissenschaftlich kommentierte Gesamtausgabe des Buches vorgelegt.

In Frankreich hatten im Jahr 2011 die Éditions Fayard Olivier Mannoni mit einer neuen französischen Übersetzung des Buches beauftragt. 2015 übernahm unter der Leitung von Florent Brayard ein Team von ausgewiesenen französischen und deutschen Spezialisten die Aufgabe, eine französische kritische Edition vorzubereiten. Das Team, das in enger Anlehnung an das Projekt des IfZ arbeitet, wird getragen vom LabEx Tepsis und dem Centre de recherches historiques (EHESS-CNRS) und vom DHIP unterstützt.

Wie für die deutsche steht auch für die französische kritische Kommentierung die Dekonstruktion und die Kontextualisierung von Hitlers Schrift im Mittelpunkt: Wie entstanden seine Thesen? Welche Absichten verfolgte er damit? Welchen gesellschaftlichen Rückhalt besaßen Hitlers Behauptungen unter seinen Zeitgenossen? Welche Folgen hatten seine Ankündigungen nach 1933? Und vor allem: Was lässt sich mit dem Stand unseres heutigen Wissens Hitlers unzähligen Behauptungen, Lügen und Absichtserklärungen entgegensetzen?

Dies ist nicht nur eine historiografische Aufgabe. Angesichts des hohen Symbolwerts, den Hitlers Buch noch immer hat, ist die Entmystifizierung von »Mein Kampf« auch ein Beitrag zur historisch-politischen Aufklärung.

Das DHIP unterstützt das Projekt einer kritischen französischen Ausgabe von Adolf Hitlers ›Mein Kampf‹

Abbildung: Cover von: Hitler, Mein Kampf, Eine kritische Edition, herausgegeben im Auftrag des Instituts für Zeitgeschichte München – Berlin von Christian Hartmann, Thomas Vordermayer, Othmar Plöckinger, Roman Töppel

Weitere Informationen zu dem Projekt

Informationen zur kritischen deutschen Ausgabe auf der Website des Instituts für Zeitgeschichte München-Berlin

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt