Deutsches Historisches Institut Paris

Forschen – Vermitteln – Qualifizieren

Dr. Amélie Sagasser

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

asagasser@dhi-paris.fr

Forschungsschwerpunkte

  • Jüdische Geschichte Westeuropas (Schwerpunkt: Heiliges Römisches Reich und Königreich Frankreich)
  • Geschichte der jüdisch-christlichen Beziehungen
  • Geschichte des Minderheitenrechts Westeuropas
  • Kirchengeschichte und Geschichte des Kanonischen Rechts (12.–14. Jahrhundert)

Zur Person

2009
Bachelor of Arts (BA) der Geschichtswissenschaft und des Öffentlichen Rechts, Universität Tübingen und Universität Aix-en-Provence

2011
Master of Arts (MA) der Geschichtswissenschaft, Universität Heidelberg und École des hautes études en sciences sociales, Paris

2011–2014
Doktorandin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe »Charlemagne« am DHIP

2014–2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (Lehrstuhl Johannes Heil)

2017
Promotion in Mittlerer und Neuerer Geschichte, betreut im Rahmen einer Cotutelle von Dominique Iogna-Prat und Johannes Heil

2017–2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin des Forschungsprojektes »Neue Gallia-Germania Judaica« an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Seit März 2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DHIP

Monographien

Juden und Judentum im Spiegel karolingischer Rechtstexte (erscheint 2020 bei Peter Lang in der Reihe Judentum und Umwelt).

Herausgeberschaften

(mit Johannes Heil) über 60 Ortsartikel für das Online-Lexikon »Neue Gallia-Germania Judaica«.

Aufsätze/Artikel

(mit Julian Führer und Marie-Laure Pain), Charlemagne, 814–2014: Bilan historiographique d’une année de commémoration, in: Médiévales 70 (2016), S. 251–269.

(mit Johannes Heil), Metz, in: Neue Gallia-Germania Judaica, online seit Januar 2018.

Mosbach am Neckar, in: Neue Gallia-Germania Judaica, online seit März 2018.

Rezensionen und Berichte:

Tagungsbericht (mit Mareike Hartmann): HT 2018: Spaltungsphänomene im europäischen Judentum. 52. Historikertag in Münster, 25.–28.9.2018, HSozKult, 7.12.2018.

Tagungsbericht: Charlemagne. Les temps, les espaces, les hommes. Construction et déconstruction d’un règne, DHIP, 26.–28.3.2014, HSozKult, 25.6.2014.

Rezension zu M. Toch, The Economic History of European Jews, in: Francia-Recensio 2013/3.

Rezension zu A. Germa, B. Lellouch, E. Patlagean, Les juifs dans l’histoire de la naissance du judaïsme au monde contemporain, in: Francia-Recensio 2012/4.

Rezension zu R. Chazan, Reassessing Jewish Life in Medieval Europe, in: Francia-Recensio, 2012/2.

Rezension zu J. Olszowy-Schlanger, Dictionnaire hébreu-latin-français de la Bible hébraïque de l’abbaye de Ramsey, in: Francia-Recensio, 2011/1.

Tagungsbericht: Les altérités ethniques, culturelles et religieuse à l’époque carolingienne, DHIP, 15.11.2013, HSozKult, 21.2.2014.

Tagungsbericht: HT 2012: Neue Ansätze für eine transnationale Geschichte. Das Beispiel der Deutsch-Französischen Geschichte in 11 Bänden, 49. Historikertag in Mainz, 25.–28.9.2012, HSozKult, 27.11.2012.

Forschungsprojekt

Der Status der Juden in Europa (11.–14. Jahrhundert) zwischen Integration und Repression – ein rechtshistorischer Vergleich

Stipendien und Auszeichnungen

2019
Mobilitätsstipendium des Institut franco-allemand de sciences historiques et sociales

2011–2014
Contrat doctoral der EHESS Paris, finanziert vom DHIP

2010–2011
Mobilitätsstipendium der Deutsch-Französischen Hochschule

2008–2009  
Mobilitätsstipendium der Deutsch-Französischen Hochschule