Deutsches Historisches Institut Paris

Forschen – Vermitteln – Qualifizieren

Dr. Elieth Eyebiyi

Postdoc-Projektstipendiat im Forschungsprogramm »Die Bürokratisierung afrikanischer Gesellschaften«

EEyebiyi@dhi-paris.fr

Forschungsschwerpunkte

The Bureaucratisation of Informality. The Temporalities of Benin-Nigeria Cross Border Fuel Smuggling

Zur Person

Elieth Eyebiyi ist Sozialanthropologe und Postdoc-Projektstipendiat. Sein Forschungsprojekt behandelt die Bürokratisierung der Informalität in den Grenzregionen Benins und Nigerias. Vermittels einer innovativen und interdisziplinären Perspektive auf Informalität als bürokratischer Dimension des Gesellschaftsvertrags untersucht Dr. Eyebiyi die Temporalitäten und Modalitäten, mit denen marginalisierte gesellschaftliche Akteure in den Ländern des globalen Südens auf die Krise des Sozialstaats reagieren. Nach Dissertationen zur Erfindung des Kampfs gegen die Korruption (2012) und zur räumlichen Regulierung der Telekommunikation (2016) schließt Dr. Eyebiyi damit an jüngere Forschungsarbeiten auf der Grundlage detaillierter, geografisch vergleichender Feldstudien an.
Spezialisiert auf Fragen der politischen Governance und Telekommunikation, der Mobilität und sozialer Entwicklung sowie auf Informalität, ist Dr. Eyebiyi Autor bzw. Koautor mehrerer Studien auf Französisch, Englisch und Deutsch.

Er war Visiting Fellow an der Université Libre de Bruxelles (ULB), am Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO), an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne, Wissenschaftler am Laboratoire d’Études et de Recherche sur les Dynamiques Sociales et le Développement Local (LASDEL) und Postdoktorand an der École des hautes études en sciences sociales (EHESS), Gastwissenschaftler am Institute for Advanced Study (IAS) in Princeton (USA), am Swedish Collegium for Advanced Studies (SCAS) sowie – im Rahmen des Forschungsprogramms Historicité et temporalités du politique en Afrique – an der École de Gouvernance et d’Économie (EGE) in Rabat (Marokko).

Monographien

Gérer les déchets ménagers en Afrique. Le Bénin entre local et global, Paris, 2010.

Global Crossroads in Social Welfare: Emergent Issues, Debates and Innovations across the Globe, Bremen 2010.

Herausgeberschaften

(mit Angèle Flora Mendy), Migrations, mobilités et développement en Afrique – Tome I: Mobilités, circulations et frontières, Ottawa 2019.

(mit Angèle Flora Mendy), Migrations, mobilités et développement en Afrique – Tome II: Stratégies familiales, diasporas et investissements, Ottawa 2019.

Aufsätze/Artikel

Migration im Fokus der Weltpolitik, in: Migration und Entwicklung: Globale Wanderungen menschengerecht gestalten,Almanach Entwicklungspolitik, Luzern 2019, S. 223–232.

Étudier l'État à partir de l'informalité. Répression et résistances autour du commerce informel de carburant, Lien Social et Politique, 76, 2016, S. 77–95.

Support Marches, Protest Marches – The Avatars of Social Movements in Benin, in: N. S. Sylla (Hg.), Recent Political Developments in West Africa, Create Independent Publishing 2015, S. 206–226.

Mondialisation, savoirs et marché: le privé vient-il vraiment à la rescousse du public au Bénin?, in: M. Leclerc-Olive, G. ScarfÒ Ghellab, A.-C. Wagner (Hg.), Les mondes universitaires face au marché: circulation des savoirs et pratiques des acteurs, Paris 2011, S. 193–208.

Bénin: un front ›anticorruption‹ catalyseur des luttes sociales?, in: Polet, François (Hg.), État des résistances dans le Sud. Afrique, Bd. 17, Louvain-la-Neuve 2010, (Alternative Sud, 4), S. 81–86.

The Workfare Dilemma: Dealing between Humanity and Social Policy Mechanisation?, in: Elieth Eyebiyi, Peter Herrmann & Veronica Sheen (Hg.), Global Crossroads in Social Welfare. Emergent Issues, Debates and Innovations across the Globe, Bremen 2010, (Europäischer Hochschulverlag), S. 141–149.