Deutsches Historisches Institut Paris

Forschen – Vermitteln – Qualifizieren
Dr. des. Pascal Firges

Dr. Pascal Firges

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

pfirges@dhi-paris.fr

Leiter der Forschungsgruppe »Machtstrategien und interpersonale Beziehungen in dynastischen Zentren (1500–1800)«

Forschungsschwerpunkte

Machtstrategien in Ehe und Mätressentum am französischen Hof des 17. und 18. Jahrhunderts
Ehe und Geschlechterbeziehungen in der Frühen Neuzeit
Sozialstrukturen höfischer Gesellschaften
Europäisch-extraeuropäische Beziehungen
Französische Revolution
Europa und das Osmanische Reich

Zur Person

2002–2009
Studium der Geschichte und Philosophie an den Universitäten Heidelberg, Paris-Sorbonne und Cambridge (St Catharine’s College)

2009
Magister Artium mit einer Arbeit zum Thema: »Großbritannien und das Osmanische Reich Ende des 18. Jahrhunderts. Europäische Gleichgewichtspolitik und geopolitische Strategien«

2009–2014
Doktorand am Exzellenzcluster »Asia and Europe in a Global Context« der Universität Heidelberg, im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojekts zum frühneuzeitlichen Osmanischen Reich

2010–2011
Visiting scholar an der Universität Cambridge (Wolfson College)

2012–2013
Forschungsstipendiat am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Mainz

2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Heidelberg, Lehrstuhl für Neuere Geschichte (Frühe Neuzeit) bei Prof. Dr. Thomas Maissen

2014
Promotion bei Prof. Dr. Thomas Maissen mit einer Arbeit zum Thema:
»On Silent Feet. French Revolutionary Politics and Culture in the Ottoman Empire, 1792–1798«

seit 2014
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHIP

Monographien

 

French Revolutionaries in the Ottoman Empire. Diplomacy, Political Culture, and the Limiting of Universal Revolution, 1792–1798, Oxford 2017.

Großbritannien und das Osmanische Reich Ende des 18. Jahrhunderts. Europäische Gleichgewichtspolitik und geopolitische Strategien, Annweiler 2009.

Eros im Hyperion. Platonisches und spinozistisches Gedankengut in Hölderlins Roman, Annweiler 2010.

Herausgeberschaften

(mit Tobias Graf, Christian Roth und Gülay Tulasoğlu) Well-Connected Domains. Towards an Entangled Ottoman History, Leiden 2014.

Stipendien und Auszeichnungen

2004–2009
Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung

2008
Stipendium für Archivforschungen aus Mitteln der Graduiertenförderung des St Catharine’s College Cambridge

2009–2012
Doktorandenstipendium im Rahmen des Exzellenzclusters »Asia and Europe«

2012/2013

Forschungsstipendium des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte, Mainz