Newsroom

Alle Meldungen auf einen Blick
Wissenschaftliche Angebote

Ausschreibung: Mobilitätsstipendien für Geschichtsforschende aus der Ukraine

Angesichts des russischen Krieges gegen die Ukraine vergibt das Deutsche Historische Institut Paris (DHIP) Stipendien für einen Frankreich-Aufenthalt an Geschichtsforschende aus der Ukraine

* English version below *

Angesichts des russischen Krieges gegen die Ukraine vergibt das Deutsche Historische Institut Paris (DHIP) Stipendien für einen Frankreich-Aufenthalt an fortgeschrittene Masterstudierende, Promovierende, Post-Doktoranden/innen und Habilitierte, um Forschungsvorhaben zur europäischen, afrikanischen und zur digitalen Geschichte zu betreiben. Dieses Angebot richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber aus der Ukraine, die durch gute deutsche, französische oder englische Sprachkenntnisse in Austausch mit den Mitarbeitenden des DHIP treten können. Die Höhe eines Stipendiums des DHIP beträgt monatlich 2.500 € für Habilitierte (bzw. vergleichbarer Status), 2.000 € für Post-Doktorandinnen und Post-Doktoranden, 1.500 € für Promovierende und 1.200 € für Masterstudierende.

Mit den Ukraine-Stipendien unterstützt das DHIP Forschungsprojekte, für die ein Forschungsaufenthalt in Frankreich sinnvoll ist. Der konkrete französische Arbeitsort während der Förderung richtet sich nach den Erfordernissen des Forschungsprojekts (Ort der Archive, Bibliotheken etc.).

Ukraine-Stipendien werden für eine Dauer von bis zu drei Monaten vergeben. Eine erneute Bewerbung für eine Förderdauer von drei Monaten ist möglich. Für Masterstudierende können Stipendien mit einer Laufzeit von ein bis maximal drei Monaten vergeben werden. Anträge können jederzeit eingereicht werden.

a) Mobilitätsstipendien für forschungsorientierte Master-Abschlussarbeiten
Anträge für Mobilitätsstipendien im Rahmen von forschungsorientierten Masterarbeiten sollen eine Länge von 10.000 Zeichen haben (inkl. Leerschlägen und Bibliographie). Ein aktueller Lebenslauf ist beizufügen. Ein Empfehlungsschreiben des akademischen Betreuers oder der akademischen Betreuerin der Abschlussarbeit und ein aktuelles Transcript of Records sind willkommen, aber nicht unabdingbar.

b) Mobilitätsstipendien für Forschungsprojekte ab der Promotionsphase
Die Gewährung eines Mobilitätsstipendiums setzt einen erfolgreichen Studienabschluss voraus. Die Projektskizze sollte eine Länge von 10.000–15.000 Zeichen haben (inkl. Leerschläge und Bibliographie). Ein aktueller Lebenslauf ist beizufügen. Ein Empfehlungsschreiben des akademischen Betreuers oder der akademischen Betreuerin der Forschungsarbeit ist willkommen, aber nicht unabdingbar.

Für das Mobilitätsstipendium für Geschichtsforschende aus der Ukraine kann ein monatlicher Familienzuschlag nach Vorlage der Geburtsurkunde gezahlt werden. Dieser wird bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Kindes gewährt.

• bei einem Kind: EUR 160,--
• bei zwei Kindern: EUR 260,--
• bei drei und mehr Kindern: EUR 360,--

Anträge können auf Deutsch, Französisch oder Englisch eingereicht werden und sind zu richten an foerderung@dhi-paris.fr; für Nachfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Niels F. May.

› Zur Ausschreibung (Deutsch)
› Zur Ausschreibung (Englisch)


Mobility scholarships for history postgraduates and researchers from Ukraine

In response to the Russian war against Ukraine, the German Historical Institute Paris is awarding scholarships for a research visit to France and invites applications from postgraduate students (advanced master’s and doctoral) and postdoctoral researchers whose research projects are in the field of European, African or digital history. This offer is open to applicants from Ukraine who have a sufficiently good command of German, French or English to collaborate with colleagues from the German Historical Institute Paris. The scholarship is worth €2,500 per month for holders of a Doctor of Science (or equivalent), €2,000 for postdoctoral researchers, €1,500 for doctoral students and €1,200 for master’s students.

Through these scholarships, the German Historical Institute Paris is supporting research projects for which a stay in France would be beneficial. The part of France where the researcher will be based will depend on the specific requirements of the research project (the location of archives, libraries, and so on).

Scholarships will be awarded for a period of up to three months, at the end of which another application may be made for a further three months. For master’s students, scholarships are for a maximum of one to three months. Applications may be submitted at any time.

a) Mobility scholarships for research master’s students

Applications for a mobility scholarship as part of a research master should consist of about 10.000 characters (including spaces and bibliography). A current curriculum vitae is to be enclosed. A letter of recommendation from the applicant’s academic supervisor and a current academic transcript are desirable but not essential.

b) Mobility scholarships for doctoral students, postdoctoral researchers and holders of a Doctor of Science (or equivalent)

To be eligible for this scholarship the applicant must have successfully completed their undergraduate degree. The project proposal should consist of 10.000–15.000 characters (including spaces and bibliography). A current curriculum vitae is to be enclosed. A letter of recommendation from the applicant’s academic supervisor is desirable but not essential.

An additional monthly family allowance payment may be awarded to Ukrainian research students on presentation of their child’s birth certificate. The applicant will be entitled to this benefit until the child reaches the age of 18.

• for one child: €160
• for two children: €260
• for three or more children: €360

Applications may be submitted in German, French or English and should be sent to foerderung@dhi-paris.fr. For further information, please contact Niels F. May.

› To the call for applications (german)
› To the call for applications (english)