Newsroom

Alle Meldungen auf einen Blick
Aktuelles

Eröffnungskonferenz des MIASA in Accra, Ghana

Das DHIP ist Partner bei der Etablierung des Maria Sibylla Merian Institute for Advanced Studies in Africa (MIASA)

Am 27. und 28. September 2018 findet an der University of Ghana in Legon, Accra (Ghana) die Eröffnungskonferenz des Maria Sibylla Merian Institute for Advanced Studies in Africa (MIASA) statt.

Das MIASA ist ein internationales Forschungskolleg an der University of Ghana in Legon, Accra, mit einem zweiten Standort in Dakar (Senegal).

Das Institut fördert die Zusammenarbeit afrikanischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit internationalen Kolleginnen und Kollegen über Disziplinen- und Ländergrenzen hinweg. Nachwuchsforscherinnen und -forscher sowie etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten in der Projektvorphase von 2018 bis 2020 zu dem übergeordneten Thema Sustainable Governance. Die drei Forschungsschwerpunkte unter dem Hauptthema Sustainable Governance sind: Nachhaltigkeitstransformation, nachhaltiges Konfliktmanagement und nachhaltige Demokratie, jeweils mit ihrer historischen Dimension.

Das MIASA setzt sich für den Abbau globaler Asymmetrien in der Wissensproduktion und eine stärkere Zusammenarbeit von Forschenden aus dem anglophonen und dem frankophonen Afrika ein. Das vorangestellte Ziel des MIASA ist, die weltweite Sichtbarkeit der geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlichen Forschung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Afrika zu erhöhen.

Das DHIP ist als einer der Partner am Aufbau des Forschungskollegs beteiligt. Vier weitere Konsortialpartner aus Deutschland arbeiten an der Etablierung des MIASA, das vom  Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) koordiniert wird: Arnold-Bergstraesser-Institut in Freiburg; Point Sud, Centre for Interdisciplinary African Studies, Goethe-Universität Frankfurt; Institute of African Affairs, German Institute of Global and Area Studies (GIGA) in Hamburg; sowie das Department of Politics and Public Administration, Universität Konstanz. In Accra sind zwei weitere Partner beteiligt (Kofi Annan International Peacekeeping Training Centre und The Ghana Center for Democratic Development), in Dakar der bereits bewährte Partner des DHIP: das Centre de recherches sur les politiques sociales (CREPOS).

Der afrikanisch-europäische Wissenschaftsaustausch des MIASA – als viertes Maria Sibylla Merian Centre for Advanced Studies – wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert, während die Personal-, Verwaltungs- und Betriebskosten vor Ort von der University of Ghana getragen werden.

Das DHIP forscht bereits seit 2015 in Afrika: in Zusammenarbeit mit dem CREPOS in Dakar wurde zunächst ein Forschungsprojekt unter dem Titel »Identität, Identifizierung und Bürokratisierung im subsaharischen Afrika (19.–21. Jh.)« geschaffen. Mit dem Aufbau einer transnationalen Forschungsgruppe zum Thema »Die Bürokratisierung afrikanischer Gesellschaften« hat im Januar 2017 eine zweite Phase der Kooperation mit dem CREPOS und der Universität Cheikh Anta Diop begonnen.

Weitere Informationen zum MIASA:

www.mias-africa.org

Informationsflyer des MIASA

Weitere Informationen zur MIASA-Eröffnungskonferenz:

http://www.mias-africa.org/events

Programm der Konferenz

Informationen zu den anderen Maria Sibylla Merian Centres:

https://www.bmbf.de/de/maria-sibylla-merian-centres-5181.html