Newsroom

Alle Meldungen auf einen Blick
Aktuelles Wissenschaftliche Angebote

Eugen-Ewig-Stipendium für Postdoktoranden und Postdoktorandinnen

Zu Ehren von Eugen Ewig, Initiator, Gründer und erster Geschäftsführer der Deutschen Historischen Forschungsstelle in Paris, benennt das DHIP im Jahr seines 60-jährigen Bestehens sein Postdoc-Forschungsstipendium neu: Das Eugen-Ewig-Stipendium für Postdoktoranden und Postdoktorandinnen unterstützt Forschende auf dem Weg zur Professur bei der Beantragung von Drittmitteln.

Ziel der viermonatigen Förderung ist die Vorbereitung einer individuellen Projektfinanzierung oder, bevorzugt, einer Forschungsgruppe im Rahmen der inhaltlichen Schwerpunkte des Instituts. Wird ein erfolgversprechender Antrag eingereicht, ist eine Verlängerung des Stipendiums bis zur Entscheidung des Drittmittelgebers maximal um acht Monate möglich. Für die Vorbereitung des Antrags und im Erfolgsfall für die Durchführung des Projekts stellt das DHIP seine Infrastruktur zur Verfügung, sofern sich die Stipendiatin bzw. der Stipendiat –z.B. mit einem Workshop – am Institutsalltag beteiligt. Bewerbungen für das Eugen-Ewig-Stipendium sind jederzeit möglich.

Der Mediävist Eugen Ewig (1913–2006) engagierte sich nach dem Zweiten Weltkrieg, geleitet von der Idee der Aussöhnung, für die Etablierung einer Deutschen Historischen Forschungsstelle in Paris. Die Forschungsstelle wird am 21. November 1958 eröffnet, unter anderem dank persönlicher Unterstützung von Bundeskanzler Konrad Adenauer. Sie ist der Vorläufer des heutigen DHIP.

Weitere Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten und Details des Eugen-Ewig-Stipendiums für Postdoktoranden und Postdoktorandinnen finden sich auf der Website des DHIP.