Veranstaltungen

Dialog und Austausch
02.02.2022 - 03.02.2022

Online und vor Ort: Laizität und Pluralismus: ein deutsch-französischer Blick

Die Tagung untersucht Bedingungen religiöser Minderheitserfahrungen und Konflikte um Werte und Normen, die derzeit in Deutschland und Frankreich diskutiert werden

  • Tagung 20. und 21. Jahrhundert
  • 14:01 Uhr (02.02.) - 17:30 Uhr (03.02.)
  • DHIP

Die Präsenz größerer nichtchristlicher Religionsgemeinschaften in den europäischen Gesellschaften, insbesondere in Frankreich und Deutschland, stellt die Grundlagen der Religions- und Weltanschauungsfreiheit auf die Probe. Diese hatte sich allmählich in allen europäischen Staaten durchgesetzt, um die Zeit der Religionskriege zwischen den verschiedenen christlichen Konfessionen zu beenden und führt derzeit zu zahlreichen gesellschaftlichen Diskussionen. Viele Französinnen und Franzosen fragen sich, ob gläubige Bürger aller Religionen (Katholiken, Protestanten, Juden, Muslime und andere)  heute nicht versuchen, ihre eigene Identität in einem hart umkämpften Markt durch eine stärkere Sichtbarmachung ihrer religiösen Praktiken im öffentlichen Raum zu fördern. Die wiederkehrenden Debatten um das Wiederaufleben bestimmter als religiös bezeichneter Praktiken (Kopftuch, Kippa, Gebete oder Prozessionen auf der Straße, Forderung nach unterschiedlichen Mahlzeiten, Beschneidung und rituelles Schlachten) erfordern daher eine erneute Diskussion über die Frage der Andersartigkeit, des Multikulturalismus und der Form des Laizismus, die ein liberaler Staat, der die Menschenrechte achtet, annehmen sollte.

Die Tagung untersucht Bedingungen religiöser Minderheitserfahrungen und Konflikte um Werte und Normen, die derzeit in den beiden Gesellschaften diskutiert werden. Hierzu werden die historischen Erfahrungen und Erinnerungen der beiden Länder sowie die dort ausgelösten Kontroversen näher beleuchtet. Durch die Verknüpfung von historischem Erbe und zeitgenössischen Erfahrungen wird ein Beitrag dazu geleistet, die Art und Weise, wie der religiöse Pluralismus in Europa in einem multikulturellen und von Einwanderung geprägten Kontext geregelt wird, besser zu definieren und neu zu überdenken.

In Kooperation mit dem Verein Vigie de la Laïcité.

Anmeldung für eine Teilnahme vor Ort: event@dhi-paris.fr (ein gültiger Gesundheitspass ist erforderlich)

Anmeldung für eine Online Teilnahme: Zoom Link 2. Februar // Zoom Link 3. Februar

Informationen: event@dhi-paris.fr