Veranstaltungen

Dialog und Austausch

09.02.2017

Le divan historique

Martin Sabrow, Erich Honecker. Das Leben davor 1912–1945, München 2016.

  • Podiumsdiskussion Zeitgeschichte
  • 18:30 Uhr (09.02.) - 20:00 Uhr (09.02.)
  • Goethe-Institut Paris

Vortragsreihe und Debatte über Neuerscheinungen im Bereich Geschichte organisiert vom Goethe-Institut Paris und dem DHIP in Zusammenarbeit mit der Universität Lorraine/Cegil und dem Labex EHNE.

Vortrag von Martin Sabrow (Zentrum für Zeitgeschichte, Potsdam) und anschließende Podiumsdiskussion mit Corine Defrance (Paris-CNRS/Sirice), Ulrich Pfeil (Universität Lorraine/Cegil) und Anne Kwaschik (DHIP).

Nichts verkörpert die DDR so sehr wie das maskenhafte Gesicht Erich Honeckers (1912–1994), das in den Amtsstuben und Bildungsanstalten seit den 1970er Jahren zu sehen war und dem keiner ausweichen konnte. Martin Sabrow zeigt in seiner neuen Biographie auf der Grundlage zahlreicher unbekannter Quellen, welche überraschenden Brüche und Nebenwege das Leben des saarländischen Jungkommunisten prägten, der als junger Mann das Saarland verließ, um an der Parteihochschule in Moskau zu studieren und 1933 in den Widerstand ging. Erstmals werden diese Stationen detailliert nachgezeichnet, und sie eröffnen überraschende Ausblicke in seine persönlichen Beziehungen zu führenden deutschen Kommunisten. Die bahnbrechende Jugendbiographie des Revolutionärs endet im Mai 1945, als Honecker eher zufällig Zugang zu Walter Ulbricht fand und der Kaderabteilung seinen kommunistischen Lebenslauf einreichte, über den fortan die Partei wachte.