Veranstaltungen

Dialog und Austausch
01.06.2017

Les jeudis de l’Institut historique allemand

  • Vortrag Mittelalter
  • 18:00 Uhr (01.06.) - 20:00 Uhr (01.06.)
  • DHIP

Vortrag von Claudia Garnier (Universität Vechta), De la marginalisation à la mort sociale. Pratiques de l’exclusion dans des sociétés médiévales
Kommentar: Joseph Morsel (Universität Panthéon-Sorbonne)

Vortrag auf Deutsch mit französischer Simultanübersetzung

In der mittelalterlichen Gesellschaft wurde deviantes Verhalten im sozialen, politischen und religiösen Bereich oftmals mit einem temporären oder gar dauerhaften Ausschluss aus der Gemeinschaft bestraft (Exkommunikation, Acht). Die Exklusion ging in einigen Fällen so weit, dass man die Bestraften als Verstorbene bezeichnete. Sie starben jedoch nicht den physischen Tod, sondern sie erlitten ein Schicksal, das als ›sozialer Tod‹ bezeichnet werden kann. Der Vortrag wird unterschiedliche Aspekte der Exklusion aufgreifen und die Genese spezifischer Ausschlussformen in Abhängigkeit bestimmter politischer, sozialer und religiöser Ordnungen untersuchen. In den Blick rücken ebenfalls die einschlägigen Kommunikationsmuster, mit denen das Verfahren zum Ausdruck gebracht wurde (z. B. verbale und nonverbal-symbolische Ausdrucksformen der Exklusion). Von Interesse sind schließlich die Interpretationsstrategien, mit denen Verstoß und Ahndung kulturell erklärt wurden.