Veranstaltungen

Dialog und Austausch
24.01.2019

Les jeudis de l’Institut historique allemand

Julia Angster, L’érosion d’un ordre imaginé: la dénationalisation de l’État et de la société depuis les années 1980

  • 20. und 21. Jahrhundert Vortrag
  • 18:00 Uhr (24.01.) - 20:00 Uhr (24.01.)
  • DHIP

Vortrag im Rahmen der Reihe »Les jeudis de l’Institut historique allemand«

Julia Angster (Universität Mannheim),
L’érosion d’un ordre imaginé: la dénationalisation de l’État et de la société depuis les années 1980

Kommentar: Alain Beltran (Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne)

Der Vortrag wird gemeinsam mit dem LabEx Écrire une histoire nouvelle de l’Europe organisiert.

Zum Vortrag:
Im Zeitalter der »Globalisierung« fürchten viele um die Souveränität und Handlungsfähigkeit des Nationalstaats, um die nationale Identität, den Sozialstaat und die Demokratie. Die zunehmende globale Verflechtung erscheint als Bedrohung der staatlichen und gesellschaftlichen Ordnung. Das Argument dieses Vortrags ist jedoch, dass weniger der Nationalstaat selbst erodiert ist als vielmehr die seit dem 19. Jahrhundert dominante Vorstellung, Staat, Gesellschaft, Demokratie und Kultur seien überhaupt nur im nationalen Rahmen denkbar. Diese »De-Nationalisierung« des Denkens über Staat und Gesellschaft soll hier aus einer historischen Perspektive interpretiert werden. Der Vortrag behandelt die Entstehung der nationalen »gedachten Ordnung« im 19. Jahrhundert, ihre Erosion nach dem Ende des Kalten Krieges und deren Folgen für die Gegenwart.

Die Vortragsreihe »Les jeudis de l’Institut historique allemand«, zielt darauf ab, aktuelle wissenschaftliche Debatten und Kontroversen in einem kritischen Dialog aufzugreifen und Wissenshorizonte über fachliche, geografische, sprachliche oder methodische Grenzen hinaus zu erweitern.

Information und Anmeldung: event@dhi-paris.fr