Veranstaltungen

Dialog und Austausch

21.03.2019

Les jeudis de l’Institut historique allemand

Svenja Goltermann, Les mutations de la perception de la violence au XXe siècle: un aperçu

  • 20. und 21. Jahrhundert Vortrag
  • 18:00 Uhr (21.03.) - 20:00 Uhr (21.03.)
  • DHIP

Vortrag im Rahmen der Reihe »Les jeudis de l’Institut historique allemand«

Svenja Goltermann (Universität Zürich),
Les mutations de la perception de la violence au XXe siècle: un aperçu

Kommentar: Christian Ingrao (CNRS)

Der Vortrag wird gemeinsam mit dem UMR Sirice organisiert.

Zum Vortrag von Svenja Goltermann:
Im 20. Jahrhundert hat sich das Gewaltverständnis in Europa grundlegend verändert und ausgeweitet. Diese Entwicklung setzte erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein und ging rasant vonstatten: Als etwa in den 1960er-Jahren Gewalt gegen Kinder und Frauen überhaupt erst zu einem Thema in der Öffentlichkeit und in der Politik wurde, ging es zunächst ausschließlich um körperliche Gewalt. Heute hingegen gilt Gewalt längst nicht mehr nur als ein körperlicher Akt; psychische, emotionale und sprachliche Gewalt werden ebenso thematisiert und zum Teil auch reguliert.
Der Vortrag geht davon aus, dass es sich bei dieser Ausweitung und Veränderung des Gewaltverständnisses um einen komplexen Prozess handelte, der sich ebenso im Rahmen internationaler Organisationen wie auf der Ebene der Nationalstaaten und in lokalen Arenen vollzog. Er ist ein Plädoyer dafür, die Voraussetzungen und die Effekte dieses Prozesses genauer auszuleuchten, um klären zu können, auf welche Weise neue Vorstellungen über Gewalt die europäischen Gesellschaften veränderten.

Die Vortragsreihe »Les jeudis de l’Institut historique allemand«, zielt darauf ab, aktuelle wissenschaftliche Debatten und Kontroversen in einem kritischen Dialog aufzugreifen und Wissenshorizonte über fachliche, geografische, sprachliche oder methodische Grenzen hinaus zu erweitern.

Informationen und Anmeldung: event@dhi-paris.fr