Deutsches Historisches Institut Paris

Forschen – Vermitteln – Qualifizieren
Dr. Vanina Kopp

Dr. Vanina Kopp

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

vkopp@dhi-paris.fr

Leiterin der Forschergruppe »Spiele und Wettkämpfe in der mittelalterlichen Soziabilität«

Forschungsschwerpunkte

»Madame, je vous demande...« – Die Performanz von Literaturspielen und poetischen Wettkämpfen in der höfischen Soziabilität in Frankreich von 800 bis 1450
Wissensgeschichte des Mittelalters
Kulturgeschichte des Spiels
Leseforschung, Bibliotheks- und Buchgeschichte
Spätmittelalterliche Hofkultur
Französische Historiographie des 18.–21. Jahrhunderts

Zur Person

2002–2007
Studium der Geschichtswissenschaften, Rechtwissenschaften und Soziologie an den Universitäten Bielefeld und Paris 7-Denis Diderot (deutsch-französischer Studiengang), sowie an der École nationale des chartes, Paris

2007
Maîtrise (Paris 7) und Magister Artium (Universität Bielefeld) mit der Arbeit »L’Historia Scolastica dans l’enseignement médiéval (1115–1215) sur la base des commentaires d’Etienne Langton«

2007–2010
Promotionsstipendiatin im DFG-Graduiertenkolleg »Archiv-Macht-Wissen«, Universität Bielefeld und École des hautes études en sciences sociales (Cotutelle de thèse)

2010–2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Freiburg im Breisgau als wissenschaftliche Koordinatorin für das Mittelalterzentrum, General Management des Philosophischen Seminar und Dozentin am Historischen Seminar

Juni 2013
Promotion an der Universität Bielefeld und der EHESS Paris (Cotutelle de thèse) mit der Arbeit »Der König und die Bücher. Sammlung, Nutzung und Funktion der königlichen Louvrebibliothek am spätmittelalterlichen Hof in Frankreich/Le roi et les livres. Collection, utilisation et fonction de la bibliothèque royale du Louvre à la cour au bas Moyen Age« unter der Betreuung von Neithard Bulst und Jean-Claude Schmitt

2013–2014
Andrew W. Mellon Fellow am Pontifical Institute of Mediaeval Studies, University of Toronto (Kanada)

Seit Oktober 2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DHIP und Leiterin der Forschergruppe »Spiele und Wettkämpfe in der mittelalterlichen Soziabilität«

Monographien

Der König und die Bücher. Sammlung, Nutzung und Funktion der königlichen Louvrebibliothek am spätmittelalterlichen Hof in Frankreich, Beihefte der Francia Band 80, Ostfildern 2016.

Herausgeberschaften

(mit Francesca Aceto) Jeux éducatifs et savoirs ludiques dans l’Europe médiévale / Educatives Games and Ludic Knowledge in Medieval Europe, in: Ludica, annali di storia e civilità del gioco 21-22 (2015-2016), S. 106-146.

(mit Anja Horstman) Archiv-Macht-Wissen. Organisation und Konstruktion von Wissen und Wirklichkeiten in Archiven, Frankfurt 2010.

Aufsätze/Artikel

Jeux mathématiques à la cour de Charlemagne, in: L’Histoire 433 (2017), S. 60-65.

(mit Francesca Aceto) Entre didactique et ludique. Essais d’une approche historique, in: Ludica. Annali di storia e civiltà del gioco 21-22 (2015-2016), S. 106-108.

(mit Francesca Aceto) Teaching and Play. A historical approach, in: Ludica. Annali di storia e civiltà del gioco 21-22 (2015-2016), S. 106-108.

Pour une autre biographie. Jacques Le Goff et le genre biographique, in: Cahiers de Civilisation Médiévale 59 (2016), ed. spéciale Jacques Le Goff. Approches interdisciplinaires d’une oeuvre, S. 247–260.

Konstruktion, Rezeption, Narration. Karl V. von Frankreich und die Louvrebibliothek im Zerrspiegel ihres Nachlebens, in: Francia 43 (2016), S. 63–85.
Stadt, Land, Hof. Spiele und Wettkämpfe in der mittelalterlichen Soziabilität (Projekte einer Forschungsgruppe am Deutschen Historischen Institut Paris), in: Mitteilungen der Residenzen-Kommission, Stadt und Hof 4 (2015), S. 17–29.

Le roi et les livres. Collection, utilisation et fonction de la bibliothèque royale du Louvre à la cour au bas Moyen Age, position de thèse, in: Perspectives médiévales 35 (2014).

Le roi et les livres. Collection, utilisation et fonction de la bibliothèque royale à la cour parisienne au bas Moyen Âge, position de thèse, in: L’Atelier du Centre de recherches historiques (2013).

(mit Anja Horstmann) Einleitung zu Archiv-Macht-Wissen. Organisation und Konstruktion von Wissen und Wirklichkeiten in Archiven, in: Anja Horstmann, Vanina Kopp (Hg.), Archiv-Macht-Wissen. Organisation und Konstruktion von Wissen und Wirklichkeiten in Archiven, Frankfurt 2010, S. 9–22.

Königliche Archive und Herrschaftsinformation am Beispiel des spätmittelalterlichen Frankreichs, in: Anja Horstmann, Vanina Kopp (Hg.), Archiv-Macht-Wissen. Organisation und Konstruktion von Wissen und Wirklichkeiten in Archiven, Frankfurt 2010, S. 55–72.

Raum und Erinnerung, in: discussions 5 (2010) Raumkonzepte – Raumwahrnehmungen – Raumnutzungen, www.perspectivia.net/content/publikationen/discussions/5-2010/kopp_raum.

Stipendien und Auszeichnungen

2007–2010
Promotionsstipendium im DFG-Graduiertenkolleg »Archiv-Macht-Wissen«, Universität Bielefeld

2010
Stipendiatin des Rektorats der Universität Bielefeld zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

2010–2011
Mobilitätsbeihilfen der Deutsch-Französischen Hochschule

2013–2014
Andrew W. Mellon Postdoctoral Fellowship

Übersetzungen

Aus dem Englischen: Philip M. Soergel, Von Agnes Bowkers Katze zur Kaninchenfrau von Godalming. Betrachtungen zur Entwicklung der politischen Kommunikation in der Frühen Neuzeit, in: Neithard Bulst (Hg.), Politik und Kommunikation. Zur Geschichte des Politischen in der Vormoderne, Frankfurt 2009, S. 109–148.

Aus dem Französischen: Marc Boone, Die Grafschaft Flandern im langen 14. Jahrhundert. Ansteckende Gewalt in einer urbanisierten Gesellschaft angesichts der Krisen des Spätmittelalters, in: Neithard Bulst (Hg.), Gewalt im politischen Raum. Fallanalysen vom Spätmittelalter bis ins 20. Jahrhundert, Frankfurt 2008, S. 24–45.