Deutsches Historisches Institut Paris

Forschen – Vermitteln – Qualifizieren

PD Dr. Matthias Lemke

Forschungsstartstipendiat

mlemke@dhi-paris.fr
Blog Demokratie im Ausnahmezustand

Forschungsschwerpunkte

Demokratie im Ausnahmezustand
Theorie und Empirie des Ausnahmezustandes
Text Mining/Digital Humanities
Ökonomisierungstechnik

Zur Person

2002
Magister Artium (M.A.), Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Münster

2003
Diplôme d’études approfondies (DEA) en Pensée politique, Institut d’études politiques de Paris (Sciences Po)

20032007
Deutsch-französische Promotion (Dr. phil.) in Politikwissenschaft an der Universität Vechta und am Insitut d’études politiques de Paris

20082010
Lehrkraft für besondere Aufgaben
Institut für Sozialwissenschaften und Philosophie der Universität Vechta, Wissenschaft von der Politik

2009
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Lehrstuhl für Politische Theorie, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, redaktionelle Betreuung der Zeitschrift für Politische Theorie

20102012
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Lehrstuhl für Politische Theorie, Universität Duisburg-Essen

20122016
Wissenschaftlicher Koordinator
Lehrstuhl für Politische Theorie, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

2016
Habilitation an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, Venia Legendi für Politikwissenschaft

seit September 2016
Forschungsstartstipendiat am DHIP

 

 

Monographien

Demokratie im Ausnahmezustand. Wie Regierungen ihre Macht ausweiten, Frankfurt (Main), New York 2017.

Wandel durch Demokratie. Liberaler Sozialismus und die Ermöglichung des Politischen, Wiesbaden 2012.

Republikanischer Sozialismus. Die Positionen von Bernstein, Kautsky, Jaurès und Blum, Frankfurt (Main), New York 2008.

Ordnung und sozialer Fortschritt. Zur gegenwartsdiagnostischen Relevanz der politischen Soziologie von Henri de Saint-Simon, Münster, Hamburg, London 2002.

Herausgeberschaften

Ausnahmezustand. Theoriegeschichte – Anwendungen – Perspektive, Wiesbaden 2017.

(mit Annette Förster), Die Grenzen der Demokratie. Gegenwartsdiagnosen zwischen Politik und Recht, Wiesbaden 2017.

(mit Gregor Wiedemann), Text Mining in den Sozialwissenschaften. Grundlagen und Anwendungen zwischen qualitativer und quantitativer Diskursanalyse, Wiesbaden 2016.

(mit Oliver Schwarz, Toralf Stark und Kristina Weissenbach), Legitimitätspraxis. Politikwissenschaftliche und soziologische Perspektiven, Wiesbaden 2016.

(mit Claudia Ritzi und Gary S. Schaal), Die Ökonomisierung der Politik in Deutschland. Eine vergleichende Politikfeldanalyse, Wiesbaden 2013.

Die gerechte Stadt. Politische Gestaltbarkeit verdichteter Räume, Stuttgart 2012.

Aufsätze/Artikel

(mit Gregor Wiedemann) Einleitung. Text Mining in den Sozialwissenschaften. Grundlagen und Anwendungen zwischen qualitativer und quantitativer Diskursanalyse, in: Matthias Lemke, Gregor Wiedemann (Hg.), Text Mining in den Sozialwissenschaften. Grundlagen und Anwendungen zwischen qualitativer und quantitativer Diskursanalyse, Wiesbaden 2016, S. 1–13.

(mit Alexander Stulpe) Blended Reading. Theoretische und praktische Dimensionen der Analyse von Text und sozialer Wirklichkeit im Zeitalter der Digitalisierung, in: Matthias Lemke, Gregor Wiedemann (Hg.), Text Mining in den Sozialwissenschaften. Grundlagen und Anwendungen zwischen qualitativer und quantitativer Diskursanalyse, Wiesbaden 2016, S. 17–61.

(mit Gregor Wiedemann) Text Mining für die Analyse qualitativer Daten – Auf dem Weg zu einer Best Practice?, in: Matthias Lemke, Gregor Wiedemann (Hg.), Text Mining in den Sozialwissenschaften. Grundlagen und Anwendungen zwischen qualitativer und quantitativer Diskursanalyse, Wiesbaden 2016, S. 397–419.

Debatte: Ausnahmezustand – Frankreich nach 11/13, in: theorieblog.de – Ein Forum für Politische Theorie und Philosophie, 8.1.2016.

Frankreich nach 11/13. Eine neue Qualität des Ausnahmezustandes, in: Zeitschrift für Politische Theorie (ZPTh), 2015, 6 (2), S. 258–277.

(mit Claudia Ritzi) Is there no alternative? The discoursive formation of neoliberal power, in: Cybernetics & Human Knowing, 2015, 22 (4), S. 55–82.

Sammelrezension zu Rauh, Cornelia und Dirk Schumann (Hg.), Ausnahmezustände, und zu Dießelmann, Anna-Lena, Ausnahmezustand im Sicherheits- und Krisendiskurs. In: Politische Vierteljahresschrift (PVS), 2015, 56 (4), S. 714–717.

(mit Annette Förster) Die Legitimation von Ausnahmezuständen. Eine Analyse zeitübergreifender Legitimationsmuster am Beispiel der USA, in: Matthias Lemke, Oliver Schwarz, Toralf Stark, Kristina Weissenbach (Hg.), Legitimitätspraxis. Politikwissenschaftliche und soziologische Perspektiven, Wiesbaden 2015, S. 13–37.

(mit Toralf Stark) Das Legitimatorische als Forschungsgegenstand. Bilanz und Perspektiven, in: Matthias Lemke, Oliver Schwarz, Toralf Stark, Kristina Weissenbach (Hg.), Legitimitätspraxis. Politikwissenschaftliche und soziologische Perspektiven, Wiesbaden 2015, S. 209–224.

(mit Alexander Stulpe) Text und soziale Wirklichkeit. Theoretische Grundlagen und empirische Anwendung durch Text-Mining-Verfahren in sozialwissenschaftlicher Perspektive. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik (ZGL), 2015, 43 (1), S. 52–83.

(mit Andreas Niekler, Gary S. Schaal und Gregor Wiedemann) Content Analysis between Quality and Quantity. Fulfilling Blended-Reading-Requirements for the Social Sciences with a scalable Text Mining Infrastructure, in: Datenbank-Spektrum. Zeitschrift für Datenbanktechnologien und Information Retrieval, 2015, 15(1), S. 7–14.

Reform oder Revolution? Zwei politische Szenarien zur Krisenbewältigung am Beispiel des sozialistischen Diskurses zwischen 1890 und 1920, in: Wilfried Kürschner (Hg.), Krisen und Krisenbewältigung, Berlin 2015, S. 79–120.

(mit Gary S. Schaal und Claudia Ritzi) Ökonomischer und ideologischer Neoliberalismus., in: Gesellschaft – Wirtschaft – Politik. Sozialwissenschaften für Politische Bildung (GWP), 2014, 63 (3), S. 365–376.

Universität und Markt. Plädoyer für eine (Re-)Demokratisierung der deutschen Wissenschaftspolitik, in: Max Reinhardt, Stefan Stache, Stephan Meise (Hg.), Progressive Mehrheiten mit der SPD? Für eine linke Politik jenseits der Neuen Mitte, Berlin 2014, S. 367–385.

Erosion der Rechtstaatlichkeit. Der Ausnahmezustand als strategische Erzählung in der repräsentativen Demokratie, in: Wilhelm Hofmann, Judith Renner, Katja Teich (Hg.), Narrative Formen der Politik, Wiesbaden 2014, S. 49–71.

The Erosion of the Rule of Law. The State of Emergency as a Strategic Narrative in Representative Democracies. In: Minerva Center for the Rule of Law under extreme Conditions – Discussion Paper No. 2, 2014, minervaextremelaw.haifa.ac.il/images/Lemke-2014_Erosion_of_the_Rule_of_Law_Minerva.pdf.

(mit Gary S. Schaal) Ökonomisierung und Politikfeldanalyse. Eine ideengeschichtliche und theoretische Rekonstruktion des Neoliberalismus im Zeitalter der Postdemokratie, in: Gary S. Schaal, Matthias Lemke, Claudia Ritzi (Hg.), Die Ökonomisierung der Politik in Deutschland. Eine vergleichende Politikfeldanalyse, Wiesbaden 2014, S. 3–19.

(mit Gregor Wiedemann und Andreas Niekler) Postdemokratie und Neoliberalismus. Zur Nutzung neoliberaler Argumentation in der Bundesrepublik Deutschland 1949–2011. Ein Werkstattbericht, in: Zeitschrift für Politische Theorie (ZPTh), 2013, 3(1), S. 99–115.

(mit Florentina Hausknotz) Eine gerechte Stadt. Politische und philosophische Bedingungen gelingenden Lebens in urbanen Räumen, in: Ethik und Gesellschaft. Ökumenische Zeitschrift für Sozialethik, http://www.ethik-und-gesellschaft.de/mm/EuG-1-2013_Hausknotz-Lemke.pdf.

(mit Gary S. Schaal) Paradigmenpluralität in der Politikwissenschaft. Eine Bestandsaufnahme des Faches in Deutschland, in: Gerhard Schurz, Stephan Kornmesser (Hg.), Die multiparadigmatische Struktur der Wissenschaften. Koexistenz, Komplementarität und (In)Kommensurabilität, Wiesbaden 2013, S. 63–101.

Am Rande der Republik. Ausnahmezustände und Dekolonisierungskonflikte in der V. Französischen Republik, in: Rüdiger Voigt(Hg.), Ausnahmezustand. Carl Schmitts Lehre von der kommissarischen Diktatur, Baden-Baden 2013, S. 185–208.

(mit Sebastian Dumm) Argumentmarker. Definition, Generierung und Anwendung im Rahmen eines semi-automatischen Dokument-Retrieval-Verfahrens, Hamburg/Leipzig 2013 (=Schriftenreihe des Verbundprojekts Postdemokratie und Neoliberalismus, Discussion-Paper 3).

Ausnahmezustände als Dispositiv demokratischen Regierens. Eine Querschnittsanalyse am Beispiel der USA, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol), 2012, 22(3), S. 307–331.

Die Ökonomisierung des Politischen. Entdifferenzierungen in kollektiven Entscheidungsprozessen, Hamburg/ Leipzig 2012 (=Schriftenreihe des Verbundprojekts Postdemokratie und Neoliberalismus, Discussion-Paper 2).
Das alternate law der Demokratie. Begründungspraktiken für Ausnahmezustände in den USA und Spanien, in: Zeitschrift für Politik (ZfP), 2011, 58(4), S. 369–392.

Das alter ego der Souveränität. Zur politischen Begründung von Normsuspendierungen im Ausnahmezustand, in: Samuel Salzborn, Rüdiger Voigt (Hg.), Souveränität. Theoretische und ideengeschichtliche Reflexionen, Stuttgart 2010, S. 83–102.

Talking about a Revolution. Democratic Socialism and communist theory of social transformation, in: Gerhard Besier u.a. (Hg.), Fascism, Communism and the Consolidation of Democracy. Berlin, London, New York 2006, S. 83–94.

Forschungsprojekte

Demokratie im Ausnahmezustand (Frankreich/Deutschland/USA)

Stipendien und Auszeichnungen

Grund- und Auslandsförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung

Graduiertenförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung

Mitgliedschaften

Mitglied der ICON-S International Society of Public Law
Mitglied von Clarin-D, Fach AG 8 »Inhaltsanalytische Methoden in den Sozialwissenschaften«