Deutsches Historisches Institut Paris

Forschen – Vermitteln – Qualifizieren
Dr. des. Pascal Firges

Dr. Pascal Firges

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

2014–2019 am DHIP

(Stand: Juni 2019, diese Seite wird nicht weiter aktualisiert.)

Leiter der Forschungsgruppe »Machtstrategien und interpersonale Beziehungen in dynastischen Zentren (1500–1800)«

Forschungsschwerpunkte

Machtstrategien in Ehe und Mätressentum am französischen Hof des 17. und 18. Jahrhunderts
Ehe und Geschlechterbeziehungen in der Frühen Neuzeit
Sozialgeschichte höfischer Gesellschaften
Geschichte der internationalen Beziehungen
Globalgeschichte Europas
Französische Revolution
Migrationsgeschichte
Digital Humanities

Zur Person

2002–2009
Studium der Geschichte und Philosophie an den Universitäten Heidelberg, Paris-Sorbonne und Cambridge (St Catharine’s College)

2009
Magister Artium mit einer Arbeit zum Thema: »Großbritannien und das Osmanische Reich Ende des 18. Jahrhunderts. Europäische Gleichgewichtspolitik und geopolitische Strategien«

2009–2014
Doktorand am Exzellenzcluster »Asia and Europe in a Global Context« der Universität Heidelberg, im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojekts zum frühneuzeitlichen Osmanischen Reich

2010–2011
Visiting scholar an der Universität Cambridge (Wolfson College)

2012–2013
Forschungsstipendiat am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Mainz

2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Heidelberg, Lehrstuhl für Neuere Geschichte (Frühe Neuzeit) bei Prof. Dr. Thomas Maissen

2014
Promotion bei Prof. Dr. Thomas Maissen mit einer Arbeit zum Thema:
»On Silent Feet. French Revolutionary Politics and Culture in the Ottoman Empire, 1792–1798«

2014–2019
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHIP

2019–2020
Fellow am Historischen Kolleg München

Monographien

French Revolutionaries in the Ottoman Empire. Diplomacy, Political Culture, and the Limiting of Universal Revolution, 1792–1798, Oxford 2017.

Großbritannien und das Osmanische Reich Ende des 18. Jahrhunderts. Europäische Gleichgewichtspolitik und geopolitische Strategien, Annweiler 2009.

Herausgeberschaften

(mit Tobias Graf, Christian Roth und Gülay Tulasoğlu) Well-Connected Domains. Towards an Entangled Ottoman History, Leiden 2014.

Artikel

Oriental Despotism or Constitutional State? A French Revolutionary Diplomat’s Endeavour to De-Foreignize the Ottoman Empire, in: Francia 46 (2019), S. 391–408.

L’expérience de la Révolution française dans l’Empire ottoman: Pratiquer la culture politique révolutionnaire dans la communauté des expatriés français d’Istanbul (1792–1795), in: Annales historiques de la Révolution française 2019/3. Im Erscheinen.

Writing on »The New Order«: Ottoman Approaches to Late Eighteenth-Century Reforms, in: T. Maissen, S. Richter und M. Albertone (Hg.), Languages of Reform in Eighteenth-Century Europe, Abingdon 2019. Im Erscheinen.

(mit Tobias Graf), Exploring the Contact Zone: A Critical Assessment from the Perspective of Early Modern Euro-Ottoman History, in: L. Abu-Er-Rub, C. Brosius, S. Meurer, D. Panagiotopoulos und S. Richter (Hg.), Engaging Transculturality: Concepts, Key Terms, Case Studies, Abingdon 2019, S. 109–21.

The French Revolutionary Transformation of Diplomatic Practice: Franco-Ottoman Negotiations in Istanbul, 1792–1797, in: International History Review 41 (2019). Im Erscheinen.

The Tacit Rules of Female Adultery: Framing Marital and Extramarital Relationships in Seventeenth- and Eighteenth-Century French Court Society, in: C. Zum Kolk and K. Wilson-Chevalier (Hg.), Femmes à la cour de France: Statuts et fonctions, Moyen Âge–XIXe siècle, Villeneuve-d'Ascq 2018, S. 293–302.

(mit Regine Maritz), Projektvorstellung Machtstrategien und interpersonale Beziehungen in dynastischen Zentren (1500–1800), in: Mitteilungen der Residenzen-Kommission, Neue Folge 4 (2015), S. 31–40.

Gunners for the Sultan: French Revolutionary Efforts to Modernize the Ottoman Military, in: P. Firges, T. Graf, C. Roth, und G. Tulasoğlu (Hg.), Well-Connected Domains: Towards an Entangled Ottoman History, Leiden 2014, S. 171–87.

Stipendien und Auszeichnungen

2004–2009
Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung

2008
Stipendium für Archivforschungen aus Mitteln der Graduiertenförderung des St Catharine’s College Cambridge

2009–2012
Doktorandenstipendium im Rahmen des Exzellenzclusters »Asia and Europe«

2012/2013

Forschungsstipendium des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte, Mainz

2019–2020
Gerda-Henkel-Fellowship am Historischen Kolleg München