Deutsches Historisches Institut Paris

Forschen – Vermitteln – Qualifizieren

Corentin Marion

Doktorand

cmarion@dhi-paris.fr
ORCID-ID: 0000-0003-4579-7634

Forschungsschwerpunkte

Neuere und Neueste Geschichte (19. Jahrhundert, Deutschland-Frankreich)
Geschichte der Nation und des Nationalismus
Begriffsgeschichte
Transnationale Geschichte
Die Pariser Kommune (1871)

Zur Person

2014–2017
Licence d’histoire/Bachelor of Arts Geschichtswissenschaft mit Nebenfach Philosophie, univ. Paris Diderot/Univ. Bielefeld. Titel der Bachelorarbeit: »Das deutsche Kaiserreich und die Pariser Kommune. Geschichte eines politisch-kulturellen Aneignungsprozesses (1871–1898)«

2017–2019
Master histoire et civilisations comparées/Master of Arts Geschichtswissenschaft, univ. Paris Diderot/Univ. Bielefeld. Titel der Masterarbeit: »Les intellectuels français et allemands face à la guerre de 1870/71. Affrontements autour du concept de nation«

2019
Lehrer für Geschichte und Erdkunde in einer europäischen Deutschklasse (Pariser Akademie)

Seit 2020
Doktorand im cotutelle-Verfahren an der univ. Paris Cité und der Univ. Bielefeld. Titel des Dissertationsprojekts: »Die Nation (neu) schreiben. Transnationale Geschichte der Nation und des Nationalismus (Deutschland-Frankreich, 1848–1871)«. Betreuung von Prof. Dr. Patrick Farges, Prof. Dr. Quentin Deluermoz (Paris Cité) und Prof. Dr. Willibald Steinmetz (Bielefeld)

2020–2022
Zugelassener Deutschlehrer (agrégation), Akademien Versailles und Créteil
Lehrbeauftragter, Universität Bielefeld

2021–2023
Lehrbeauftragter für Neuere und Neueste Geschichte sowie für deutsche Landeskulturwissenschaft, univ. Paris Cité

Seit 2022
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHIP in der Abteilung Neuere und Neueste Geschichte

Aufsätze/Artikel

Au carrefour des possibilités. Retour sur le colloque »La Commune de 1871: l’histoire continue« (Paris, 14–15 octobre 2021), in: Revue d’histoire du XIXe siècle, 69 (2021), S. 115–122, https://doi.org/10.4000/rh19.7862.

À la recherche de la Commune de Paris en Allemagne, in: Revue d’histoire du XIXe siècle, 69 (2021), S. 144–146, https://doi.org/10.4000/rh19.7873.

Casque à pointe ou pointe du progrès. Autour des 150 ans de la fondation du Kaiserreich en Allemagne, in: Revue d’histoire du XIXe siècle, 68 (2021), S. 164–166, https://doi.org/10.4000/rh19.7549.

Définitions de la nation en 1870/71. Un débat franco-allemand, in: Historiens et Géographes, 453 (2021), S. 149.

Quelle(s) frontière(s) pour la nation? Débats franco-allemands en 1870/71, in: Frédéric Dessberg, Ludovic Laloux (Hg.), Frontières en Europe depuis le congrès de Vienne (1815). Enjeux diplomatiques, stratégiques, militaires et économiques, Valenciennes 2021, S. 115–127.

1870 au prisme de la nation. Échanges conceptuels franco-allemands en temps de guerre, in: Nicolas Bourguinat, Gilles Vogt, Alexandre Dupont (Hg.), La guerre de 1870. Conflit européen, conflit global, Montrouge 2020, S. 243–256.

(mit Mathilde Ackermann, Maria Kammerlander und Nora Noll), Tagungsbericht: National History and New Nationalism in the 21st Century, 11.4.2018–13.4.2018, Paris », in: H-Soz-Kult, 5.7.2018, www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7774.

Intellectuels français et allemands face à la guerre de 1870/71. Affrontements autour du concept de nation, in: Das 19. Jahrhundert in Perspektive, 25.4.2018, https://19jhdhip.hypotheses.org/3213.

Stipendien und Auszeichnungen

Geneviève Bianquis-Preis der AGES (2022)
Masterpreis zur Forschung moderner Welten der Amis de la Contemporaine und der Amis de l’Hôtel de Brienne, besondere Erwähnung der Jury (2020)

Mitgliedschaften

Laboratoire ICT – Les Europes dans le monde, UR 337, univ. Paris Cité
CIERA (Centre interdisciplinaire d’Études et de Recherche sur l’Allemagne)
GIRAF-IFFD (Interdisziplinäre Forschungsgruppe Frankreich-Deutschland)
AJCH (Association des jeunes chercheurs en histoire)

Übersetzungen

François Hartog, The Texture of the Present, in: Lars Deile, Zoltán Boldizsár Simon (Hg.), Historical Understanding Today, London 2022, S. 17–23.

(mit Peggy Roland), Julian Krüper, Charisme de la mise en lumière. Joachim Gauck, dirigeant de l’administration en charge des dossiers de la Stasi, in: Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte, 45 (2018), S. 405–430.