Forschen

Die Historikerinnen und Historiker des DHIP forschen über Themen der westeuropäischen Geschichte von der Spätantike bis heute. Sie organisieren dazu Veranstaltungen und publizieren Aufsätze und Monografien. In mehreren Grundlagenforschungsprojekten werden wichtige Quellen erschlossen, ediert und in Datenbanken bereitgestellt.

Mittelalter

Kontaktzonen im mittelalterlichen Europa

› zu den Forschungsprojekten
Frühe Neuzeit - Forschungsfeld DHIP

Wandel und Beharrung

Staatensystem und Staatsbildungsprozesse in der Vormoderne

› zu den Forschungsprojekten
Neuere und Neueste Geschichte - Forschungsfeld DHIP

Neuere und Neueste Geschichte

Die Abteilung Neuere und Neueste Geschichte forscht über die Zeit von der Französischen Revolution bis zum 21. Jahrhundert.

› zu den Forschungsprojekten

Digital Humanities

Digitalisierung, Datenbanken, Wissenschaftskommunikation

› zu den Forschungsprojekten

Afrika

Die Bürokratisierung afrikanischer Gesellschaften

› zum Forschungsprogramm

Vermitteln

Das DHIP publiziert Forschungsergebnisse und führt eine mehrsprachige wissenschaftliche Spezialbibliothek. Daneben organisiert das DHIP Vortragsreihen, Tagungen, Seminare und Workshops, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit verschiedensten Horizonten in den Dialog zu bringen und sich aktuellen Themen der Geisteswissenschaften zu stellen.

Die nächsten Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Band 7

Histoire franco-allemande

Mareike König, Elise Julien, Rivalités et interdépendances, 1870–1918. Villeneuve d’Ascq 2018.

Band 86

Beihefte der Francia

Sarah Noethlichs, Wenn Zahlen erzählen. Ludwig von Anjou und seine Rechnungsbücher von 1370 bis 1379, Ostfildern (Thorbecke) 2018.

Band 45

Francia

Francia 45 (2018). Forschungen zur westeuropäischen Geschichte.

Band 85

Beihefte der Francia

Friederike Willasch, Verhandlungen, Gespräche, Briefe. Savoyisch-französische Fürstenheiraten in der Frühen Neuzeit, Ostfildern (Thorbecke) 2018.

› Zur Gesamtübersicht der Publikationen
Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris

Bibliothek

Das DHIP führt eine mehrsprachige wissenschaftliche Spezialbibliothek mit 46 Leseplätzen. Die Bestände können kostenlos vor Ort konsultiert werden.

Qualifizieren

Das DHIP fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs in einem deutsch-französischen Kontext mit einer breiten Palette an Angeboten. Sommeruniversitäten, Sprachkurse und Exkursionen erlauben Studierenden die Erschließung neuer Forschungshorizonte und den Austausch mit Studierenden und Dozierenden aus anderen Ländern. Ein breites Angebot von Stipendien und Fellowships ermöglicht Forschungsaufenthalte von unterschiedlicher Länge in Paris, die gezielt auf die Bedürfnisse der Studierenden im Master- und Promotionsstudium, der Postdocs oder der Dozierenden ausgerichtet sind.

> Übersicht der Fördermöglichkeiten

Ausschreibungen

Call for Papers

Die europäischen Demokratien vor der Gefahr der Diktaturen (1919–1939): Prozesse...

› zum Beitrag

Karl-Ferdinand-Werner-Fellowship des DHIP

zur Förderung kurzer Forschungsaufenthalte von Historikerinnen und Historikern...

› zum Beitrag

Call for Papers

Wahrnehmung und Darstellung von Grenzen und Grenzräumen in der Vormoderne ...

› zum Beitrag
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Unser Newsletter informiert Sie monatlich über alle Aktivitäten und Ausschreibungen des DHIP.

Mit der Anmeldung zum Newsletter bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben, und erklären sich mit der Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten einverstanden.