Frühe Neuzeit

Wandel und Beharrung

Staatsbildung, Politik und Markt in der Vormoderne

Die Forschungsprojekte des DHIP im Arbeitsbereich Frühe Neuzeit decken die gesamte Epoche von Beginn des 16. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts ab. Sie zeichnen sich durch ein breites Spektrum an Themenschwerpunkten zur politischen Geschichte, zur Wirtschaftsgeschichte sowie zur Wissens- und Wissenschaftsgeschichte aus. Dabei findet etwa die Rolle Frankreichs als Akteur der frühneuzeitlichen Diplomatie und die Analyse zwischenstaatlicher Kommunikation besondere Beachtung. Wir widmen uns Fragen der Staatsrepräsentation und erforschen die Bedeutung politischer Revolten innerhalb von Staatsbildungsprozessen. Wissensgeschichtliche Ansätze werden etwa durch die Studie medizinischer Praktiken im Frankreich des 17. Jahrhunderts, aber auch in Bezug auf ökonomische und finanzielle Praktiken und Diskurse des 18. Jahrhunderts verfolgt. Dabei steht insbesondere die Rolle Frankreichs für die Ausbildung eines europäischen ökonomischen Ideenmarktes im Vordergrund.

Das Testament des Friedens oder Anstands, 1615, in: Wolfgang Harms, Deutsche Illustrierte Flugblätter des 16. und 17. Jahrhunderts, München 1980–1997, Bd. 2, 182f. (II, 104).

Die keusche Respublica und ihr fürstlicher Liebhaber

Staatspersonifikationen in der Frühen Neuzeit
Prof. Dr. Thomas Maissen

› Zum Forschungsprojekt
Michel Serre, Vue de l'hôtel de ville de Marseille pendant le peste de 1720, 1721

Der infizierte Staatskörper: Pest, Pathologie und Politik im Frankreich des Ancien Régime (1618–1722)

Thorsten Busch

› Zum Forschungsprojekt

Edition der französischen Korrespondenzen der Akten zum Westfälischen Frieden

Dr. Albert Schirrmeister

› Zum Forschungsprojekt
Bildnachweis: König Friedrich II. von Preußen am Krankenbett eines gefangenen französischen Generals (Kupferstich aus: Historisch-Genealogischer Kalender […] für 1789), Universität- und Landesbibliothek Düsseldorf.

Kriegsgefangenschaft im Konflikt zwischen Frankreich und Großbritannien-Kurhannover im Alten Reich (1757–1762). Räume – Praktiken – Akteur:innen

Leonard Dorn

› Zum Forschungsprojekt
Bildnachweis: Antioch Dmitrievich Kantemir, J. Amigoni © Wikimedia Commons

Sprachen der russischen Diplomatie des achtzehnten Jahrhunderts im europäischen Kontext

Dr. Vladislav Rjeoutski

› Zum Forschungsprojekt
Archives nationales, Pierrefitte-sur-Seine, D/VI/2, Projekt zur Liquidierung der Schulden gegenüber dem Staat. 1 Dokument. Ohne Datum.

The Cosmology of Markets in Eighteenth Century Europe

Dr. Christine Zabel

› Zum Forschungsprojekt
Porträt von Friedrich Romberg, Künstler und Entstehungszeit unbekannt, wohl um 1770. Den Nachfahren Friedrich Rombergs wird für die Erlaubnis zur Abbildung gedankt.

Zwischen Altem Reich und atlantischer Plantagenwirtschaft

Das Handelsimperium des Friedrich Romberg (1729–1819)
Dr. Magnus Ressel

› Zum Forschungsprojekt
Das Team der Abteilung Frühe Neuzeit

Termine

In der Abteilung Frühe Neuzeit sind folgende Veranstaltungen in Vorbereitung.

Seminar Frühe Neuzeit

Online und vor Ort: Séminaire franco-allemand sur l’histoire de l’époque moderne

Laurent Jalabert (Metz), L’Etat lorrain à l’époque moderne: modèles étatiques et choix politiques (XVIe siècle–début XVIIIe siècle)

Vortrag Frühe Neuzeit

Verleihung des internationalen Forschungspreises der Max Weber Stiftung an Dr. Rachel Renault

Titel der Dissertation: La permanence de l’extraordinaire: fiscalité d’Empire, constructions du pouvoir et interactions sociales dans les...

Abgeschlossene Projekte

In Kooperation mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)-Archivamt Münster hat das DHIP den Nachlass des Herzogs Emmanuel de Croÿ (1718–1784) erschlossen und digitalisiert.


Bildnachweis Header: Photo © RMN-Grand Palais (Château de Versailles) / Gérard Blot